Marktbericht Peking
Chinesische Aktien brechen ein

Die Aktienkurse an Chinas Börsen sind am Mittwoch kräftig in den Keller gerutscht. Nach Angaben von Analysten handele es sich aber um eine „natürliche Korrektur“, wie die Zeitung „China Daily“ berichtete. Dabei hatte der Leitindex erst kürzlich ein Jahrestief erreicht.

HB PEKING. Um fast sechs Prozent ging es für die Aktienkurse nach unten. In der vergangenen Woche hatte der Shanghai-Index den tiefsten Stand seit fast einem Jahr erreicht, danach aber offenbar zu kräftig zugelegt. Gleichzeitig fürchten die Anleger eine erneute Straffung der Geldpolitik durch die Regierung.

Da in der kommenden Woche voraussichtlich die Wirtschaftszahlen für das erste Quartal bekanntgegeben werden, wird mit neuen Maßnahmen gerechnet. So wird seit längerem eine erneute Anhebung der Zinsen durch die Zentralbank befürchtet, um die hohe Inflation bekämpfen. Zudem verringere sich aufgrund einer neuen Welle von Erstemissionen die verfügbare Geldmenge, was sich ebenfalls dämpfend auf die Anlegerstimmung auswirke.

Der Shanghai Composite Index sackte 5,5 Prozent ab auf 3 413,91 Punkte. Der Shenzhen Composite Index verlor 4,01 Prozent und erreichte 1 044,20 Punkte bei Handelsschluss.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%