Marktbericht Tokio
Hoher Yen-Kurs bremst Nikkei aus

Die Tokioter Börse hat am Freitag nach einem schwankenden Handel schwächer geschlossen. Der Nikkei-Index für 225 führende Werte sank um 81,37 Punkte oder 0,53 Prozent auf 15 173,07 Punkte. Auch der breit gefasste Topix büßte 2,88 Punkte oder 0,18 Prozent auf 1580,78 Punkte ein.

HB TOKIO. Nach dem jüngsten rasanten Höhenflug pendelten die Marktteilnehmer laut Händlern zwischen Optimismus und Vorsicht. Zahlreiche institutionelle Anleger und Brokerhäuser hätten Gewinne eingesammelt, erklärten Marktteilnehmer. Unter Druck standen vor allem Aktien aus den Bereichen Elektrotechnik, Rohstoffe und Einzelhandel. Auf der anderen Seite stellten sich einzelne Titel aus den Sektoren Banken und Automobilhersteller mit einer leichten Erholung gegen den Trend.

Als Belastungsfaktor erwies sich unter anderem der hohe Yen-Kurs. Er drückte auf die Kurse der Aktien der Exportindustrie, da ein schwacher Dollar die japanischen Güter im Welthandel verteuert. Hintergrund des Yen-Anstiegs gegenüber Dollar und Euro sind einerseits die Erwartungen, dass der Zinsanstieg in den USA bald ein Ende haben könnte. Außerdem war die japanische Währung bei spekulativen Hedge-Fonds gefragt, die sich wegen der faktischen Null-Prozent-Zinsen in Japan dort Geld kostengünstig leihen und dann damit ertragsträchtigere Währungen wie US-Dollar kaufen.

Zeitweise zog der Index auch höher, aber die Käufer seien angesichts des schwachen Dollar zum Yen und der auch in der nächsten Woche ausbleibenden Konjunkturdaten generell vorsichtig, sagte ein Händler. Ein weiterer Rückgang unter die Marke von 15 000 Punkte sei kurzfristig möglich, die allgemein gute Stimmung sei aber nicht in Gefahr. Schon zum Ende des Monats dürften Käufe zur Auflage neuer Investmentfonds den Markt wieder beleben, sagte ein Händler.

Exportwerte wie Matsushita Electric Industrial Co. Ltd. und Samsung Electronics Co. Ltd. gaben um 1,77 Prozent beziehungsweise 1,15 Prozent nach. Sony verloren 1,2 Prozent auf 4280 Yen und Advantest um 1,1 Prozent auf 10 500 Yen.

Seite 1:

Hoher Yen-Kurs bremst Nikkei aus

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%