Marktbericht Tokio/Hongkong
Asiatische Börsen bleiben träge

Die asiatischen Aktienmärkte haben am Donnerstag uneinheitlich tendiert. In Tokio schloss der Nikkei nach fünf Tagen mit Verlusten kaum verändert. Zwar waren die zuletzt gebeutelten Exportwerte bei den Investoren wieder gefragt. Sorgen über den Zustand der Finanzinstitutionen und eine wirtschaftliche Abschwächung belasteten die Kurse jedoch. Der Euro erreichte im asiatischen Handel ein Rekordhoch zum Yen.

HB TOKIO/HONGKONG. In Tokio schloss der 225 Werte umfassende Nikkei-Index 0,05 Prozent tiefer bei 13 822 Punkten. Der breiter gefasste Topix-Index sank um 0,1 Prozent auf 1 344 Punkte. Die Börsen in Taiwan und Seoul tendierten ebenfalls etwas schwächer. Aufwärts ging es dagegen in Shanghai, Singapur und Hongkong.

Insgesamt blieb der Handel in Tokio schwach. Auf die Entscheidung der US-Notenbank vom Mittwoch reagierten die Börsen dort kaum. Die Federal Reserve hatte den Leitzins konstant bei zwei Prozent belassen und zudem signalisiert, dass es trotz Inflationssorgen keine überstürzte Anhebung der Zinsen geben werde.

Zu den Verlierern in Tokio gehörten die Aktien von Handelshäusern. Die Papiere von Mitsubishi Corp verbilligten sich um 2,6 Prozent, die Aktien von Mitsui & Co gaben um 2,1 Prozent nach. Beide Institute halten Anteile an ausländischen Ölfeldern. Der Ölpreis für US-Leichtöl war am Mittwoch gefallen, nachdem Daten einen überraschenden Anstieg der US-Rohölvorräte in der vergangenen Woche angezeigt hatten. Bei den Exportwerten legten vor allem die Titel von Sony deutlich zu, sie stiegen um 2,9 Prozent. Auch Pharmatitel verbuchten Gewinne. So kletterten die Aktien von Daiichi Sankyo um 2,7 Prozent.

Die US-Börsen hatten am Mittwoch nach dem Zinsentscheid der US-Notenbank etwas fester geschlossen. Der Dow-Jones-Index der Standardwerte beendete den Handel nahezu unverändert bei 11 811 Punkten. Der breiter gefasste S&P-500-Index gewann 0,6 Prozent auf 1321 Zähler, der Technologie-Index Nasdaq 1,4 Prozent auf 2401 Punkte. Der Dollar zeigte sich in Fernost weitgehend unverändert. Ein Euro wurde mit 1,5667 Dollar bewertet nach 1,5669 Dollar zum New Yorker Handelsschluss. Der Dollar wurde zu 108,07 Yen gehandelt nach 107,83 Yen in den USA.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%