Marktbericht Tokio
Tepco zieht Nikkei nach unten

Wegen der anhaltenden Krise um das havarierte Atomkraftwerk Fukushima sind die Aktien des Betreibers Tepco auf einen historischen Tiefstand gefallen und reißen die Börse insgesamt ins Minus.
  • 0

Tokio/HongkongDie Börsen in Tokio sind am Dienstagvormittag ins Minus gerutscht, nachdem die Aktien des AKW-Betreiber Tokyo Electric Power (Tepco) auf ein Rekordtief fielen.

Der Nikkei-Index der 225 führenden Werte war zwar mit einem Plus in den Handel gestartet, verlor im späten Handel aber rund 1,4 Prozent auf 9.576 Punkte. Der breiter gefasste Topix-Index gab 1,5 Prozent auf 846 Zähler nach. In Hongkong legte der Hang-Seng-Index derweil um 1,4 Prozent zu.

AKW-Betreiber zahlt Entschädigung

Tepco-Aktien büßten zeitweise mehr als 14 Prozent ein auf 380 Yen und fielen damit noch unter ihren bisherigen Tiefstwert von 393 Yen aus dem Jahr 1951. Grund waren die anhaltenden Probleme im havarierten AKW Fukushima. Zudem erklärte der AKW-Betreiber, er werde die örtlichen Behörden für die radioaktive Belastung und die Evakuierungskosten entschädigen. Der Konzern erklärte am Dienstag aber, noch sei weder über die Höhe entschieden, noch darüber welche und wie viele Kommunen mit Geldern rechnen könnten.
Zudem verschob der Konzern die ursprünglich für den 28. April geplante Bekanntgabe seiner Geschäftszahlen. Zunächst müsse der Schaden beziffert werden, der durch die Havarie infolge des Erdbebens und des Tsunamis am 11. März entstanden sind.

„Wenn wir all die Menschen und Unternehmen bedenken, die durch den AKW-Unfall betroffen sind, und wenn wir die Entschädigungszahlungen, die geleistet werden müssten, berücksichtigen, dann gibt es keine Möglichkeit, die Anteilseigner völlig zu schützen“, sagte ein Analyst von Mitsubishi UFJ Morgan Stanley Securities.

Die US-Börsen waren am Montag wenig verändert aus dem Handel gegangen. Der Dow-Jones-Index der Standardwerte schloss mit einem Plus von 0,2 Prozent auf 12.400 Punkten. Der breiter gefasste S&P-500 stagnierte bei 1.332 Zählern. Der Index der Technologiebörse Nasdaq bewegte sich ebenfalls kaum und ging bei 2.789 Punkten aus dem Handel.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Marktbericht Tokio: Tepco zieht Nikkei nach unten"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%