Marktbericht: US-Börse
Wall Street feiert Rezessions-Ende

Das unerwartet starke Plus der US-Wirtschaft im dritten Quartal hat die Wall Street am Donnerstag beflügelt und Bedenken wegen der Wirtschaftserholung verdrängt. Gute Nachrichten kamen auch von den Unternehmen Procter & Gamble und Motorola sowie vom Arbeitsmarkt.

HB NEW YORK. Der Dow-Jones-Index schloss mit einem Plus von 2,1 Prozent auf 9962 Zähler und verzeichnete den größten Tagesanstieg seit dem 23. Juli. Im Handelsverlauf pendelte der Leitindex zwischen 9759 und 9969 Stellen. Die US-Technologiebörse Nasdaq gewann 1,8 Prozent auf 2097 Punkte. Der breiter gefasste S&P-500-Index legte 2,3 Prozent auf 1066 Zähler zu. Der Dax in Frankfurt ging ebenfalls beflügelt von den BIP-Zahlen in den USA mit einem Plus von 1,7 Prozent auf 5587 Stellen aus dem Handel.

Die US-Wirtschaft wuchs im dritten Quartal mit einer Jahresrate von 3,5 Prozent und damit erstmals seit einem Jahr. Analysten hatten mit einem schwächeren Anstieg gerechnet. "Dies ist ein positives Zeichen dafür, dass die Anreizprogramme Wirkung zeigen", sagte Dan Cook, Analyst bei IG Markets in Chicago. "Wenn wir Billionen in die Wirtschaft gesteckt und nun ein Minus bekommen hätten, wäre das ein furchtbares Signal für den Markt gewesen." Hank Smith von Haverford Trust erklärte: "Die Zahlen deuten darauf hin, dass wir mindestens in den nächsten zwei bis drei Quartalen ein sehr positives BIP erleben werden". Etwas vorsichtiger äußerte sich Les Satlow von Cabot Money Management: "Wir stehen am Beginn eines Erholungsprozesses."

Die US-Aktienmärkte hatten in den vergangenen Tagen ihre seit Monaten anhaltende Rally gestoppt, aus Furcht, der Markt eile der Realität voraus. Positive Berichte einiger US-Firmen untermauerten indes vorerst die gute Marktentwicklung.

Motorola-Titel zogen um 9,8 Prozent an, nachdem der Handy-Hersteller nach Millionenverlusten wieder einen kleinen Gewinn erwirtschaftet hatte. Auch der Konsumgüterkonzern Procter & Gamble zählte zu den Gewinnern. P&G profitierte der anziehenden Nachfrage nach Markenartikeln und legte einen höheren Gewinn vor als erwartet. Die Aktien gewannen 4,0 Prozent. Auch Colgate-Palmolive schnitt besser ab als von Analysten erwartet. Die Aktien erhöhten sich um 1,6 Prozent.

Nach Zahlen legten auch die Papiere von Kellogg, Tenneco und Aetna um 2,8 Prozent, 7,8 beziehungsweise 5,3 Prozent zu. Insgesamt gehörten die meisten Schwergewichte aus der Finanz- und Technologiebranche zu den Gewinnern. So legten auch die Titel von JPMorgan, Apple und Boeing zu. Nach anfänglichen Verlusten gewann auch der Wert des Ölkonzerns Exxon Mobil. Die Titel des Unternehmens stiegen um 0,2 Prozent.

An der New Yorker Stock Exchange wechselten rund 1,45 Mrd. Aktien den Besitzer. 2501 Werte legten zu, 547 verloren und 79 blieben unverändert. An der Nasdaq schlossen bei Umsätzen von etwa 2,3 Mrd. Papieren 1877 Werte im Plus, 788 im Minus und 100 blieben unverändert.

An den US-Kreditmärkten verloren die zehnjährigen Staatsanleihen 21/32 auf 101-03/32. Sie rentierten mit 3,497 Prozent. Die 30-jährigen Bonds büßten 42/32 ein auf 102-25/32 ein und hatten eine Rendite von 4,336 Prozent.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%