Marktbericht US-Börsen
Ausverkauf an Wall Street nimmt kein Ende

Die US-Börsen haben die Woche zwar mit deutlichen Abschlägen beendet. Dramatische Kurseinbrüche und eine Handelsaussetzung, die noch zu Beginn des Handels befürchtet wurden, blieben am Freitag aber aus.

HB NEW YORK. Die Futures auf die wichtigen US-Indizes hatten vor Handelsbeginn das maximal erlaubte Tagesminus erreicht und "Limit Down" ausgelöst. Die Angst vor einer globalen Rezession hatte die Aktienmärkte zuvor weltweit auf Talfahrt geschickt. Aus Furcht vor noch stärkeren Verlusten hätten zudem Hedge Fonds und andere institutionelle Investoren Geld aus den Märkten abgezogen und den Abwärtsdruck noch verstärkt, sagte ein Börsianer.

Was zunächst nach einem fast versöhnlichen Wochenausklang aussah, wurde kurz vor Schluss noch zunichte gemacht. Der Dow-Jones-Index rutschte in den letzten Handelsminuten fast 200 Punkte ab und schloss mit einem Minus von 3,59 Prozent auf 8 378,95 Zähler - im Verlauf der Woche hat der Index damit 5,34 Prozent verloren. Der marktbreite S & P-500-Index büßte am Freitag 3,45 Prozent auf 876,77 Zähler ein. Der Nasdaq Composite-Index rutschte um 3,23 Prozent auf 1 552,03 Punkte ab. Der Nasdaq 100 fiel um 2,98 Prozent auf 1 202,27 Zähler.

Finanztitel litten unter der Furcht der Anleger vor einer weltweiten Rezession, die zu einem Ausverkauf an den Märkten geführt habe, sagten Händler. Aktien der Bank of America verloren am Ende des Dow-Jones-Index 8,39 Prozent auf 21,07 Dollar. Citigroup rutschten um 7,40 Prozent auf 12,14 Dollar ab und Jpmorgan verloren 6,39 Prozent auf 35,43 Zähler.

In den USA musste am Freitag eine weitere Bank vor der Pleite bewahrt werden. Nach Milliardenverlusten rettet sich die große Regionalbank National City in die Arme des Wettbewerbers PNC Financial Services . Die US-Regierung schießt im Rahmen seines Banken-Rettungspakets 7,7 Mrd. Dollar Kapital zu. Im marktbreiten S & P 500 rutschten Aktien von National City um 24,73 Prozent auf 2,07 Dollar ab. Aktien von PNC stiegen um 3,52 Prozent auf 58,88 Dollar.

Seite 1:

Ausverkauf an Wall Street nimmt kein Ende

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%