Marktbericht
US-Börsen konnten zulegen

Ein wichtiger Sieg des US-Pharmakonzerns Merck & Co im Rechtsstreit um sein Schmerzmittel Vioxx haben den US-Börsen am Donnerstag Auftrieb verschafft. Auch die überraschend positiven US-Konjunkturdaten steigerten die Kauflaune der Anleger.

HB NEW YORK. Ein Teil der zunächst ausgeprägten Gewinne ging jedoch bis zum Handelsschluss wieder verloren.

Der Dow-Jones-Index der Standardwerte bewegte sich im Geschäftsverlauf zwischen 10.561 und 10 470 Zählern. Er verließ den Handel 0,48 Prozent höher mit 10 522 Punkten. Der breiter gefasste S&P-500-Index zog um 0,43 Prozent auf 1219 Punkte an. Der Index der Technologiebörse Nasdaq rückte um 0,74 Prozent auf 2160 Stellen vor. Der kräftige Anstieg des Nasdaq an zwei Handelstagen in Folge beflügelte Händlern zufolge die Hoffnung vieler Anleger auf eine Jahresend-Rally.

„Technologiewerte sind am stärksten unterbewertet. Anleger, die auf eine Rally zu Jahresausklang hoffen, werden sich wohl hier engagieren“, sagte James Huget von Great Companies LLC. Im Rechtsstreit um das vom Markt genommene Schmerzmittel Vioxx sprachen die Geschworenen Merck in einem zweiten Prozess in den USA vom Vorwurf des Betrugs an den Verbrauchern frei. Die Börse honorierte dies mit einem kräftigen Aufschlag auf den Kurs des im Dow gelisteten Wertes von knapp 3,8 Prozent auf 29,48 Dollar. „Das ist ein sehr positives Ergebnis für Merck, wenn es auch nicht alle Risiken weiterer Verfahren für Merck und andere Unternehmen der Branche beseitigt“, sagte Huget.

Die Entwicklung bei Merck zog auch die Aktien des Konkurrenten Pfizer mit, die sich um 1,25 Prozent auf 21,87 Dollar verteuerten. Ein offenbar erfolgreicher Test eines neuen Krebs-Medikaments der US-Pharmakonzerne Amgen und Abgenix lockte ebenfalls die Käufer an. Diese trieben den Kurs der Amgen-Aktien um fast 4,9 Prozent auf 77,51 Dollar in die Höhe, den der Abgenix-Papiere sogar um knapp 38 Prozent auf 12,90 Dollar.

Seite 1:

US-Börsen konnten zulegen

Seite 2:

Seite 3:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%