Marktbericht
US-Börsen schließen fester

Positive Firmenberichte aus dem Technologiesektor und anderen Branchen haben am Donnerstag an der Wall Street die Hoffnung auf eine Kurs-Rally zum Jahresende genährt und den Kurs der Google-Aktie erstmals über 400 Dollar getrieben.

HB NEW YORK. Die führenden Börsenindizes zogen durchweg an. Händlern zufolge wurde der Aufschwung des Dow Jones jedoch unter anderem durch einen negativen Analysten-Kommentar zu Altria begrenzt.

Der Dow-Jones-Index der Standardwerte pendelte im Geschäftsverlauf zwischen 10.728 und 10.666 Zählern. Er verließ den Handel 0,43 Prozent höher mit 10.720 Punkten. Der breiter gefasste S&P-500-Index legte 0,94 Prozent auf 1243 Zähler zu. Der Index der Technologiebörse Nasdaq sprang sogar um 1,49 Prozent auf 2220 Stellen.

"Es hat einen Stimmungswandel gegeben und wir sind offenbar in Aufschwunglaune", sagte John Derrick von US Global Investors. Starke Ergebnisse einiger Schlüsselwerte trügen zu anhaltend hoher Nachfrage im Technologiesektor bei, weil die Wachstumsaussichten sehr solide aussähen, sagte er. Auch Stratege Barry Hyman von Ehrenkrantz, King Nussbaum sah die Voraussetzungen für einen Weihnachtsaufschwung in Takt. "Es gibt einen dynamischen Technologiebereich, der sich zu dieser Zeit des Jahres positiv entwickeln sollte und das zeigt sich am Nasdaq", sagte er.

Die Aufmerksamkeit der Investoren zog der Datenspeicher-Hersteller Network Appliance auf sich. Dieser hatte am Vorabend ein überraschend gutes Quartalsergebnis vorgelegt und lockte damit die Käufer an. Diese trieben den Kurs um gut 4,8 Prozent auf 29,61 Dollar in die Höhe. Von der optimistischen Stimmung auf dem Börsenparkett profitierten auch die Aktien des Internet-Suchmaschinenbetreibers Google, die erstmals seit dem Börsengang des Unternehmens über die Schwelle von 400 Dollar getragen wurden. Die Papiere legten gut 1,3 Prozent auf 403,45 Dollar zu. Die Aktien des Rivalen Yahoo zogen sogar um knapp 5,5 Prozent auf 42,23 Dollar an.

Von der Kaufwelle erfasst wurden zudem die Papiere des weltweit zweitgrößten Computer-Herstellers Hewlett-Packard, die fast 2,6 Prozent auf 29,00 Dollar gewannen. "Optimismus hinsichtlich einer Rally zum Jahresende und einige gute Ergebnisse bieten den Investoren eine Chance, in den Aktienmarkt zurückzukehren, vor allem in den Technologiesektor", sagte Tom Schrader von Legg Mason Wood Walker.

Dagegen strafte die Börse den weltgrößten Hersteller von Maschinen für die Chip-Produktion, Applied Materials, für am Vorabend vorgelegte enttäuschende Quartalszahlen und einen schwachen Ausblick mit einem Minus von fast 2,5 Prozent auf 17,34 Dollar ab. Belastet wurde der Dow durch die Aktien der Muttergesellschaft des Tabakkonzerns Philip Morris, Altria. Eine Abstufung durch Goldman Sachs auf "in line" von "outperform" fassten viele Anleger als Aufforderung zum Verkaufen auf und drückten den Kurs damit um gut 2,8 Prozent auf 71,80 Dollar.

An der New York Stock Exchange wechselten rund 1,7 Milliarden Aktien den Besitzer. 2491 Werte legten zu, 823 gaben nach und 158 blieben unverändert. An der Nasdaq schlossen bei Umsätzen von rund 1,84 Milliarden Aktien 2183 im Plus, 805 im Minus und 179 unverändert.

An den US-Kreditmärkten gewannen die zehnjährigen Staatsanleihen im späten Handel 3/32 auf 100-9/32 Punkte. Sie rentierten mit 4,465 Prozent. Die 30-jährigen Bonds legten im Kurs 9/32 auf 110-22/32 Zähler zu. Dabei ergab sich eine Rendite von 4,650 Prozent.

An der Rohstoffbörse New York Mercantile Exchange verbilligte sich das Barrel Öl um um 2,6 Prozent auf 56,40 Dollar. Im Devisenhandel stieg der Kurs des Euro zum Dollar auf 1,1756 (1,1670) Dollar. Die Feinunze Gold verbilligte sich um 1,30 Dollar auf 485,60 Dollar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%