Marktbericht USA
Dow verliert fast 400 Punkte

Zum Jahrestag des Börsencrashs von 1987 haben die US-Aktienmärkte kräftige Kursverluste erlitten. Die Leitindizes gaben allesamt mehr als zwei Prozent nach. Der extrem schwache Dollar, der zeitweise auf über 90 Dollar je Barrel gestiegene Ölpreis und enttäuschende Quartalszahlen amerikanischer Großkonzerne drückten alle drei wichtigen Indizes mehr als zwei Prozent ins Minus.

HB NEW YORK. Der Dow-Jones-Index der Standardwerte verlor 2,64 Prozent auf 13 522 Punkte. Im Verlauf pendelte er zwischen 13 888 und 13 511 Stellen. Der breiter gefasste S&P-500 gab 2,56 Prozent auf 1 500 Zähler nach. Der Index der Technologiebörse Nasdaq büßte 2,65 Prozent auf 2 725 Stellen ein.

Im Wochenverlauf rutschte der Dow 4,1 Prozent ab, der S&P verlor 3,9 Prozent. Für beide Indizes war es die schlechteste Woche seit Ende Juli. Der Nasdaq gab 2,9 Prozent nach. „Das ist ein sehr harter Tag“, sagte Analystin Linda Duessel von Federated Investors. Allerdings: Am 19. Oktober vor 20 Jahren, der als „Schwarzer Montag“ in die Börsengeschichte einging, war der Dow um 23 Prozent eingebrochen.





» Neues Dax-Sentiment auf Handelsblatt.com - Stimmen Sie ab!





Caterpillar schickte mit der Bilanz für das dritte Quartal seine Aktien auf Talfahrt. Der Gewinn stieg zwar dank starker Nachfrage aus dem Ausland um 21 Prozent, blieb aber hinter den Markterwartungen zurück. Eine schwächelnde Binnenkonjunktur sei dafür mitverantwortlich. Die US-Wirtschaft drohe im kommenden Jahr in eine Rezession zu rutschen, warnte Caterpillar zudem. Branchen aus dem Kerngeschäft des Unternehmens befänden sich bereits in einer Rezession. Die Aktien des als Wirtschaftsbarometer geltenden Konzerns verloren rund 5,3 Prozent.

In ihrem Sog gaben auch die Anteilsscheine anderer Industriekonzerne nach. So rutschten die Titel des Mischkonzerns 3M knapp 8,6 Prozent ab. Hier waren Sorgen über den sinkende Gewinne mit optischen Folien für LCD-Bildschirme der Auslöser.

Auch ein zehnprozentiger Rückgang des Quartalsgewinns bei der viertgrößten US-Bank Wachovia schürte Ängste, dass die Hypothekenkrise noch lange nicht ausgestanden sei. Wachovia musste wegen der Turbulenzen an den internationalen Kreditmärkten im dritten Jahresviertel im Investmentbanking 1,3 Milliarden Dollar abschreiben. Die Aktien des Finanzinstituts gaben 3,7 Prozent nach.

Seite 1:

Dow verliert fast 400 Punkte

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%