Marktbericht USA
Wall Street verbucht leichte Gewinne

Trotz der eigentlich schlechten Stimmung sind die amerikanischen Börsen mit einem leichten Plus aus dem Handel gegangen. Während Technologiewerte zulegten, zählten neben den Immobilienkonzernen die Papiere von Einzelhändlern ebenfalls zu den Verlierern.

HB NEW YORK. Die Wall Street hat am Dienstag nur geringe Veränderungen verbucht. Der Dow-Jones-Index legte um 0,14 Prozent auf 13 778,65 Punkte zu. Der breit gefasste S&P-500-Index wurde ganz geringfügig um 0,03 Prozent auf 1517,21 Punkte zurückgestuft. Der Nasdaq-Index festigte sich um 0,58 Prozent auf 2683,45 Punkte.

Die amerikanischen Verbraucher befinden sich in düsterer Stimmung. Im Einzelhandel kriselte es, und der Bau- und Immobilienmarkt befand sich weiter auf steiler Talfahrt. Deshalb gerieten Einzelhandelswerte wie Wal-Mart, Target, Lowe's und Home Depot unter Druck. Das galt auch für Bauaktien.

Ein langer Streik bei General Motors könnte die US-Konjunktur belasten. Die GM-Aktien gaben nach. Die 80 US-Fabriken und anderen Betriebe des Autoriesen sind seit Montag durch einen Streik völlig lahmgelegt. Ford-Aktien kamen ebenfalls unter Druck. Auch die Aktien der Zulieferer fielen. Microsoft, Boeing, Hewlett-Packard, Honeywell und United Technologies wiesen bei den Dow-Werten die stärksten Kursgewinne auf.

Die meisten Marktbeobachter erwarten im Oktober eine weitere US-Leitzinssenkung und bis Jahresende wahrscheinlich einen dritten Abschlag. Positiv war auch der starke Rückgang der Ölpreise um 1,45 auf 79,50 Dollar je Barrel. Hiervon profitierten Airlinewerte, da Treibstoff einer der größten Kostenfaktoren für die Fluggesellschaften ist. Bei den Pharmawerten waren Merck gesucht.

Technologiewerte wie Apple, Microsoft und Cisco Systems legten zu. Die Aktien des Warenterminmarkt-Betreibers IntercontintalExchange schossen in die Höhe. Die Aktien der Gesellschaft wurden in den S&P-500-Index aufgenommen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%