Marktbericht
Wall Street schließt erneut fester

Übernahmen und Fusionsgerüchte haben den US-Börsen am Dienstag Gewinne gebracht. Vor allem Technologiewerte waren gefragt, nachdem ein Finanzinvestor dem Softwarehaus Affiliated Computer Services (ACS) ein milliardenschweres Übernahmeangebot unterbreitet hatte.

rtr NEW YORK. Auch Spekulationen über einen Bieterwettstreit zwischen den beiden Handyherstellern Nokia und Motorola um den Taschencomputer-Hersteller Palm sorgten für Kauflaune unter den Anlegern. Dies machte die Zurückhaltung anderer Investoren vor dem Zinsentscheid der US-Notenbank am Mittwoch mehr als wett.

Der Dow-Jones-Index der Standardwerte schloss 0,51 Prozent fester bei 12 288 Punkten. Im Handelsverlauf hatte er sich zwischen 12 213 und 12 294 Zählern bewegt. Der breiter gefasste S&P-500-Index legte um 0,63 Prozent auf 1410 Stellen zu. Der Index der Technologiebörse Nasdaq gewann 0,58 Prozent auf 2408 Zähler.

"Die Übernahmen wirken sich positiv aus", sagte Analyst Adam Tracy vom Handelshaus Thomas Weisel Partners in San Francisco. Dennoch wollten die Anleger nun wissen, ob sich die US-Notenbank mehr um die Inflation oder um die Konjunktur Sorgen mache. Der Offenmarktausschuss der Fed begann am Dienstag seine zweitägige Sitzung und sollte sich am Mittwoch zur US-Konjunktur sowie einer Zinsentscheidung äußern.

Zu den größten Gewinnern zählten die Aktien von ACS, die um fast 17 Prozent auf 59,95 Dollar in die Höhe schossen. Der US-Finanzinvestor Cerberus will gemeinsam mit dem ACS-Chef das Unternehmen für 5,9 Mrd. Dollar übernehmen.

Palm-Aktien verteuerten sich um mehr als drei Prozent auf 18,77 Dollar, nachdem die Branchen-Webseite "Unstrung.com" über einen Bieterwettkampf zwischen Nokia und Motorola um den Taschencomputer-Hersteller berichtet hatte. Auch mehrere Finanzinvestoren sollen demnach an Palm Interesse haben. Das Geschäft könnte einen Wert von etwa zwei Mrd. Dollar haben und bereits diese Woche unter Dach und Fach gebracht werden. Motorola-Aktien legten um knapp drei Prozent auf 18,82 Dollar zu.

Die Aktien von Accredited Home Lenders stiegen um mehr als 20 Prozent auf 10,77 Dollar. Der in die Krise geratene Hypothekenfinanzierer für Kunden mit niedriger Bonität konnte seine Investoren beruhigen und sicherte sich frische Finanzierungsmittel über einen Hedge Fonds.

Die Aktien der Software-Schmiede Oracle gewannen in Erwartung starker Unternehmenszahlen mehr als zwei Prozent auf 17,55 Dollar. Der SAP-Konkurrent sollte seinen Geschäftsbericht nach US-Börsenschluss veröffentlichen.

An der New York Stock Exchange wechselten rund 1,46 Mrd. Aktien den Besitzer. 2374 Werte legten zu, 934 gaben nach und 148 blieben unverändert. An der Nasdaq schlossen bei Umsätzen von 1,73 Mrd. Aktien 1977 im Plus, 1030 im Minus und 155 unverändert.

An den US-Kreditmärkten stiegen die zehnjährigen Staatsanleihen um 4/32 auf 100-18/32. Sie rentierten mit 4,553 Prozent. Die 30-jährigen Bonds kletterten 2/32 auf 100-20/32 und hatten eine Rendite von 4,711 Prozent.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%