Marktbericht Wall Street
US-Börsen bekommen neue Impulse

Die US-Börsen wurden am Donnerstag von den Tabak-Titeln ins Plus gezogen. Die Aktien reagierten auf einen wichtigen Sieg der Zigarettenindustrie vor Gericht. Zuvor hatte bereits der an den Finanzmärkten viel beachtete Service-Index des Institute for Supply Management (ISM) für gute Stimmung gesorgt.

HB NEW YORK. Der Standardwerteindex Dow-Jones schloss mit 0,66 Prozent im Plus bei 11 225 Punkten. Im Handelsverlauf pendelte er zwischen 11 147 und 11 257 Zählern. Der S&P 500 kletterte um 0,25 Prozent auf 1274 Stellen, während der Nasdaq Composite um 0,08 Prozent auf 2155 Punkte zulegte.

„Angeführt werden die Märkte heute von den Tabak-Aktien“, sagte Tim Heekin von Thomas Weisel Partners. Floridas Oberstes Gericht bestätigte am Donnerstag das Urteil einer niedrigeren Instanz, die eine Schadenersatz-Strafe in Höhe von 145 Mrd. Dollar gegen große Tabakfirmen verworfen hatte. Eine derartige Strafe sei deutlich überzogen und würde die Firmen zu hart treffen, urteilten die Richter. Mit der Entscheidung wurde auch ein Hindernis für Altrias Plan aus dem Weg geräumt, die Lebensmittelsparte Kraft Foods auszugliedern.

Der Gerichtsbeschluss sorgte für Kursgewinne: Altria-Titel legten auf 77,76 Dollar zu. Die Aktien von Reynolds American zogen um gut vier Prozent an auf 118,95 Dollar.

Positiv aufgenommen wurden auch neu veröffentlichte Konjunkturdaten, die darauf hindeuteten, dass sich das Wachstum im US-Dienstleistungssektor im Juni stärker als erwartet verlangsamt hat. Der ISM-Service-Index sank auf 57,0 Punkte von 60,1 Punkten im Mai. Dies ist der niedrigste Stand seit Januar. Von Reuters befragte Analysten hatten im Schnitt mit 59 Punkten gerechnet. Mit einem Stand von über 50 Zählern signalisiert der Index eine weiter expandierende Geschäftstätigkeit des Sektors, der 80 Prozent der US-Wirtschaft ausmacht.

Die Daten könnten die US-Notenbank Fed darin bestätigen, eine Zinspause einzulegen, vermuteten Händler. Die Fed hat die US-Leitzinsen in der vergangenen Woche zum 17. Mal in Folge auf nun 5,25 Prozent erhöht. Aufschluss über das weitere Vorgehen der Notenbank erhofften sich die Investoren auch von den US-Arbeitsmarktdaten, die am Freitag anstehen.

Zu den Verlierern gehörten am Donnerstag das Internet-Auktionshaus Ebay sowie der Computerkonzern Apple. Ebay-Aktien gaben um knapp mehr als fünf Prozent auf 26,85 Dollar nach. Zuvor hatte der Konzern erklärt, dass der Chef seiner Sparte PayPal seinen Posten verlassen werde. Insgesamt sind Veränderungen im Management von vier Unternehmensbereichen, darunter auch in der Internet-Telefonie-Sparte Skype geplant. Apple-Titel verloren 2,16 Prozent auf 55,77 Dollar, nachdem der Konzern mitgeteilt hatte, mit zwei Verfahren wegen eines Aktienoptions-Programmes konfrontiert zu sein.

An der New York Stock Exchange wechselten rund 1,41 Mrd. Aktien den Besitzer. 2069 Werte legten zu, 1265 gaben nach und 126 blieben unverändert. An der Nasdaq schlossen bei Umsätzen von 1,6 Mrd. Aktien 1588 im Plus, 1410 im Minus und 142 unverändert.

An den US-Kreditmärkten stiegen die zehnjährigen Staatsanleihen um 09/32 auf 99-16/32. Sie rentierten mit 5,188 Prozent. Die 30-jährigen Bonds kletterten 19/32 auf 89-04/32 und hatten eine Rendite von 5,226 Prozent.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%