Marktbericht Wien
ATX geht fester ins Wochenende

Die Wiener Börse hat die Sitzung am Freitag bei schwachem Volumen mit höheren Notierungen beendet. Der ATX stieg um 1,62 Prozent auf 1 807,71 Einheiten. Gestützt von starken US-Vorgaben war der Wiener Markt mit kräftigen Aufschlägen in die Sitzung gestartet.

dpa-afx/apa WIEN. Die Wiener Börse hat die Sitzung am Freitag bei schwachem Volumen mit höheren Notierungen beendet. Der ATX stieg um 1,62 Prozent auf 1 807,71 Einheiten. Gestützt von starken US-Vorgaben war der Wiener Markt mit kräftigen Aufschlägen in die Sitzung gestartet. Einen Teil der Verlaufsgewinne büßte der ATX zwar wieder ein, er konnte aber dennoch die seit vier Tagen anhaltende Negativserie beenden. Händler berichteten von einem ruhigen Geschäft und erwarten einen, wenn auch nicht nachhaltigen Aufwärtstrend.

Stark gesucht waren Bankenwerte. Raiffeisen kletterten um 6,39 Prozent auf 22,14 Euro und Erste Group um 5,85 Prozent auf 14,29 Euro. ATX-Schwergewicht OMV schlossen gegen den europäischen Branchentrend mit einem Abschlag von 1,89 Prozent auf 22,38 Euro. Der heimische Energiekonzern hat angesichts der Finanzkrise und des dramatisch gefallenen Ölpreises die seit 2005 geltenden strategischen Ziele für das Jahr 2010 reduziert.

Am obersten Ende des Kurszettels gingen Austrian Airlines (AUA) aus dem Handel. Die Papiere sprangen um 12,17 Prozent auf 2,95 Euro nach oben, nachdem am Vortag bekannt geworden war, dass die Lufthansa einzig verbliebener Kaufinteressent ist. Zudem sei immer ein Abfindungspreis für die Kleinaktionäre im Bereich von vier Euro kolportiert worden, kommentierte ein Händler die Aufschläge.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%