Marktberichte Asien
Thai-Börse fängt Verluste wieder auf

Die Aktienmärkte in Asien haben am Donnerstag dank positiver Vorgaben aus den USA zugelegt. An der Wall Street hatten vor allem Gewinnsteigerungen bei Finanz- und Technologieunternehmen den Indizes Auftrieb verliehen.

HB SINGAPUR. Geringen Einfluss auf die Märkte hatte dagegen die Entscheidung der US-Notenbank, den Schlüsselzins wie erwartet unverändert bei 5,25 Prozent zu lassen. In Thailand öffnete die Börse erstmals wieder nach dem Putsch und brach zunächst um mehr als vier Prozent ein, machte anschließend aber einen Großteil der Verluste wieder wett. Der thailändische Bath legte nach Verlusten vom Vortag wieder zu. Der Euro verbuchte nach der Fed-Entscheidung zum Dollar ebenfalls Kursgewinne.

In Tokio schloss der 225 Werte umfassende Nikkei-Index 0,74 Prozent fester bei 15 834 Punkten. Am Mittwoch hatte der Index noch auf dem tiefsten Stand seit fünf Wochen geschlossen. Der breiter gefasste Topix-Index legte 0,63 Prozent zu auf 1 580 Zähler. Die Aktienmärkte von Südkorea, Taiwan, Hongkong und Singapur verbuchten ebenfalls Kursgewinne.

Die Aktienmärkte in New York seien am Vortag gestiegen und auch der Yen-Wechselkurs sei günstig, was Anleger zum Kauf von Technologiewerten ermutigt habe, sagte Analyst Yasuo Yabe vom Meiwa Securities. TDK stiegen rund 2,1 Prozent, Olympus kletterten um rund 3,9 Prozent. Die Aktien von Toyota tendierten etwa 1,8 Prozent fester, nachdem das Unternehmen einen positiven Ausblick gegeben hatte.

An der Wall Street hatten Gewinnsteigerungen von Finanz- und Technologieunternehmen den US-Börsen am Mittwoch Gewinne beschert. Im Technologie-Index Nasdaq sorgten besonders die guten Quartalszahlen des Softwarekonzerns Oracle für Auftrieb. Der Dow-Jones-Index der Standardwerte schloss um 0,63 Prozent fester bei 11 613 Punkten. Der breiter gefasste S&P-500-Index gewann 0,52 Prozent auf 1325 Zähler. Der Technologie-Index Nasdaq stieg um 1,37 Prozent auf 2252 Punkte.

Bei den Devisen legte der Euro in Fernost deutlich zu: Die Gemeinschaftswährung kletterte auf Kurse von rund 1,2715 Dollar nach zuletzt 1,2690 Dollar in New York. Grund für den Anstieg war Händlern zufolge die Entscheidung der Fed für unveränderte Zinsen von 5,25 Prozent. Zum Yen sank der Dollar ebenfalls und zwar auf 117,05 Yen von 117,40 Yen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%