Marktberichte
Gute Börsenstimmung in Asien – Tokio geschlossen

An den asiatischen Märkten kam es am Mittwoch überwiegend zu leichten Gewinnen, nachdem auch die Wall Street am Tag der US-Kongresswahlen freundlich geschlossen hatten. Der Dollar geriet hingegen weiter unter Druck. Die Börse in Tokio blieb wegen eines Feiertages geschlossen.
  • 0

HB HONGKONG/SINGAPUR. In Erwartung weiterer Maßnahmen der US-Notenbank Federal Reserve zur Stimulierung der amerikanischen Wirtschaftserholung ist der Dollar gegenüber anderen Währungen am Mittwoch wieder stärker unter Druck geraten während die gute Stimmung von den amerikanischen Märkten sich in Asien fortsetzte.

Die am Abend erwartete weitere geldpolitische Lockerung der US-Notenbank dürfte den Dollar weiter unter Druck halten, sagten Händler. Dies sollte dann auch die Ölpreise weiter stützen. Zudem habe der Erfolg der Republikaner bei der Kongresswahl die Stimmung an den Finanzmärkten verbessert. Die schwere Schlappe der Demokraten von US-Präsident Barack Obama könnte nach Ansicht von Börsianern den Aktienkursen Auftrieb geben.

Von der Fed erwartet der Mmarkt für 19:15 Uhr (MEZ) eine Ausweitung des Ankaufprogramms von Wertpapieren in Höhe von mehreren hundert Milliarden Dollar. Mit der erneuten Geldspritze soll die US-Wirtschaft angekurbelt werden. „Der Markt hat jetzt schon eine Menge eingepreist und das hält den Dollar schwach“, sagte Währungsexperte Joseph Capurso von der Commonwealth Bank in Sydney. Der Euro hielt sich in Fernost über der Marke von 1,40 Dollar.

Ein Kongress mit verschiedenen Mehrheiten in beiden Kammern wird von Marktteilnehmern als kurstreibend angesehen, da die Regierung dadurch schwieriger neue Gesetze durchbringen kann und sich damit die Sicherheit für Geschäfte erhöht. Die Republikaner haben bei der Kongresswahl das Repräsentantenhaus erobert. Im Senat mussten die Demokraten zwar Federn lassen, doch sie konnten ihre Mehrheit in der Kammer verteidigen.

Die Börse in Hongkong erreichte im Handel den höchsten Wert in den vergangenen 28 Monaten, getrieben von Bankentiteln und Ölfirmen. In Südkorea legte der Markt ebenfalls zu. Gefragt waren vor allem Titel von Banken und Versicherern, da Marktteilnehmer auf steigende Zinsen setzten, nachdem Australiens Notenbank am Vortag überraschend den Leitzins weiter erhöht hatte. In Singapur verbuchte der Markt ebenfalls Gewinne. Dagegen lagen die Börsen in Taiwan und Shanghai im Minus. Die Aktienmärkte in Tokio blieben wegen eines Feiertags geschlossen.

Die chinesische Construction Bank verbuchte den dritten Tag in Folge Gewinne und legte um 2,4 Prozent zu, nachdem sie in der vergangenen Woche überraschend gute Zahlen präsentiert hatte. Ölkonzerne verbuchten ebenfalls Aufschläge. PetroChina lag 3,3 Prozent im Plus, der Konzern China Petroleum & Chemical Corp (Sinopec) 3,5 Prozent.

Kommentare zu " Marktberichte: Gute Börsenstimmung in Asien – Tokio geschlossen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%