Marktberichte
Übernahmegerüchte stützen europäische Börsen

dpa-afx PARIS/LONDON. Die wichtigsten europäischen Börsenindizes haben am Donnerstag freundlich tendiert. Marktteilnehmer verwiesen auf Übernahmegerüchte, welche die Kurse antrieben und den Einfluss der leicht negativen Eröffnung der Börsen in den USA kompensierten. Die Handelsplätze in Wien und Zürich bleiben aufgrund eines Feiertags geschlossen.

Der europäische Leitindex Eurostoxx 50 legte um 0,13 Prozent auf 4 428,57 Zähler zu. Der Stoxx 50 , der auch Schweizer und britische Werte umfasst, gewann 0,20 Prozent auf 3 875,39 Punkte. Für den Euronext 100 ging es um 0,39 Prozent auf 1 046,87 Zähler nach oben. In Paris stieg der CAC 40 um 0,15 Prozent auf 6 027,00 Punkte. Der Ftse 100 gewann 0,30 Prozent auf 6 579,30 Punkte.

In London kletterten Experian-Anteilscheine mit einem Plus von 3,91 Prozent auf 598,5 Pence in die Spitzengruppe des Ftse 100. Eine Übernahme in den USA habe die Fantasie für die Aktien des Dienstleisters für die Finanzbranche angeheizt, sagten Händler. Dort hatte Konkurrent Acxiom der Übernahme durch den Finanzinvestor Silverlake für drei Mrd. Dollar inklusive Schulden zugestimmt.

Papiere von British Airways stiegen einen Tag vor der Vorlage endgültiger Geschäftszahlen um 2,35 Prozent auf 501,5 Pence. Händler verwiesen auf vage Gerüchte, wonach das Konsortium Airline Partners Australia an der britischen Fluggesellschaft interessiert sei. Hintergrund sei, dass das Konsortium beschlossen habe, kein neues Angebot für den Wettbewerber Qantas Airways abzugeben. Darüber hinaus begründeten Marktteilnehmer die Kursgewinne mit Aussagen von Goldman Sachs, wonach die Papiere derzeit attraktiv bewertet seien.

Papiere der BT Group rutschten mit einem Minus von 2,85 Prozent auf 306,25 Pence ans Ende des britischen Leitindex. Händler verwiesen auf eine unerwartete Sonderbelastung von 450 Mill. britische Pfund. Dies habe die überraschend positive Gewinnentwicklung überlagert.

In Paris gewannen Aktien von Arcelor Mittal 1,12 Prozent auf 42,55 Euro. Rabo Securities hatte das Kursziel für die Papiere des luxemburgischen Stahlkonzerns von 48 auf 52 Euro angehoben. Zudem gebe es Hoffnungen auf eine gelungene Präsentation des Unternehmens vor Investoren, sagten Händler.

Als einer der besten Werte im Euro Stoxx 50 verteuerten sich Titel von Iberdrola um 2,36 Prozent auf 41,12 Euro. Es gebe Spekulationen, dass der spanische Baukonzern ACS seinen Anteil an dem heimischen Elektrizitätskonzern Union Fenosa verkaufen und dafür seine 13-prozentige Beteiligung an Iberdrola aufstocken könnte, sagten Händler. ACS-Papiere kletterten um 2,15 Prozent auf 47,04 Euro. Union-Fenosa-Anteilscheine stiegen um 1,19 Prozent auf 43,51 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%