Marktschlussbericht Börse Frankfurt
Dax schließt unter 5 500: „Oktober-Angst“ ist zurück

Ein skeptischer Ausblick des Softwarekonzerns SAP und die Unsicherheit über die Entwicklung im Finanzsektor haben am Mittwoch schwer auf die Stimmung am Aktienmarkt durchgeschlagen. Der Dax fiel bei besonders hohem Umsatz um 2,5 Prozent. Die Aktien etlicher Index-Schwergewichte verloren drastisch. Doch es gab auch ein paar Gewinner.

HB FRANKFURT. Neu aufgeflammte Konjunktursorgen und enttäuschende Unternehmenszahlen haben den deutschen Aktienmarkt am Mittwoch auf Talfahrt geschickt. Der Leitindex Dax kämpfte in den letzten zehn Handelsminuten um die Verteidigung der Marke von 5 500 Punkten, nachdem er vor rund einer Woche noch nahe an die Marke von 5 900 Punkten herangekommen war. Mit einem Minus von 2,46 Prozent auf 5 496,27 Punkten ging er schließlich aus dem Handel. Der MDax brach um 4,29 Prozent auf 6 703 Punkte ein. Der TecDax büßte 3,76 Prozent auf 716,68 Zähler ein. Und offenbar waren sehr viele Anleger mit Verkäufen beschäftigt: Händler sprachen von einem der umsatzstärksten Tage des Jahres. Das Handelsvolumen im Dax stieg auf 212 (Vortag: 181) Millionen Aktien. Der Umsatz belief sich auf 5,0 (3,6) Mrd. Euro.

Die US-Aktienmärkte sind ebenfalls schwächer in den Handel gestartet. Viele Marktteilnehmer seien sich unschlüssig, wie weit die seit sieben Monaten anhaltende Rally noch gehe, sagten Händler. Der Dow-Jones-Index notierte zu Handelsschluss in Europa 0,4 Prozent im Minus bei 9 839 Punkten und der S&P 500 ein Prozent niedriger bei 1 051 Punkten. Der Nasdaq-Composite verlor 1,7 Prozent auf 2 079 Zähler.

"Der Markt hat die rosarote Brille abgenommen"

Auch die meisten europäischen Aktienindizes gaben nach. "Der Markt hat seine rosarote Brille abgenommen", spielte Postbank-Analyst Heinz-Gerd-Sonnenschein auf die zuletzt fast euphorische Stimmung vieler Börsianer an. In den USA war im September außerdem der Absatz neuer Eigenheime überraschend um 3,6 Prozent gefallen. Analysten warnten aber die Statistik überzubewerten. "Ein Monat ist natürlich kein Trend, und es gibt ja eine Menge Beweise für eine Wende am Immobilienmarkt", erklärte ein Analyst.

"Nach dem nunmehr fünften Handelstag in Folge, in dem der Dax in den roten Zahlen liegt, sinkt die Zuversicht hinsichtlich der konjunkturellen Erholung. Der Optimismus von Beginn der Berichtssaison scheint umzuschlagen in wachsende Skepsis", sagte Marktanalyst Mark Rohles von IG Markets in Düsseldorf. Die Anleger reagierten seit Tagen mit einer großen Portion Misstrauen auf jede neue Nachricht, sei es durch schnelle Gewinnmitnahmen oder durch verlustbegrenzende Abverkäufe von Titeln mit schwacher Quartalsbilanz. "Die Angst vor dem traditionell heiklen Börsenmonat Oktober schlägt zu Monatsende immer weiter durch", resümierte er.

SAP stutzt Ziele zurecht

Nachdem Technologieunternehmen wie IBM, Microsoft und Apple mit ihren Quartalsbilanzen die Anleger noch positiv überrascht hatten, schlug die Enttäuschung über SAP besonders dramatisch durch. Der weltgrößte Firmensoftware-Hersteller leidet unter der zögernden Investitionsbereitschaft seiner Kunden und musste daher die Geschäftsziele für das laufende Jahr stutzen. Zudem schrumpften die Umsätze im dritten Quartal stärker als erwartet. Die SAP-Aktien verloren fast acht Prozent.

Auch Deutsche-Börse-Aktien kamen am Nachmittag verstärkt unter Druck geraten und schlossen fast sieben Prozent schwächer. Händler verwiesen auf Sorgen um eine enttäuschende Ergebnisentwicklung bei dem Börsenbetreiber. Am Markt heiße es, dass das Unternehmen derzeit versucht die Erwartungen der Analysten zu dämpfen. Die Zahlen werden am Donnerstag dem 5. November erwartet.

Seite 1:

Dax schließt unter 5 500: „Oktober-Angst“ ist zurück

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%