Marktschlussbericht: Börse Frankfurt
VW-Aktie bremst Dax-Anstieg

Die VW-Aktie hat auch am Mittwoch die Richtung am deutschen Aktienmarkt vorgegeben. Diesmal verhinderte ein heftiger Kursrutsch des Titels, dass der Dax der Aufwärtsbewegung an den internationalen Börsen folgte – obwohl andere Dax-Schwergewichte wie Siemens, Daimler oder Allianz um über 20 Prozent zulegten.

HB FRANKFURT. Der Dax schloss 0,3 Prozent niedriger bei 4 808 Punkten. Ohne das 45-prozentige Minus der stark gewichteten VW-Aktie hätte der Dax zwölf Prozent zugelegt. "Letzten Endes haben wir inzwischen zwei verschiedene Märkte: VW und den Rest", sagte ein Börsianer. Das Geschäft sei stark technisch dominiert. „Vor allem indexorientierte Fonds müssen ja inzwischen fast stündlich zukaufen oder verkaufen“, erklärte ein anderer Händler. „Das reguläre Geschäft ist völlig zerschossen.“ Fonds, die beispielsweise den Dax nachbilden, müssen die einzelnen Aktien entsprechend ihrer Gewichtung halten. Durch die extrem hohen Schwankungen bei VW ändern sich alle anderen Gewichtungen mit.

Nach exzessiven Kursgewinnen in den vergangenen Tagen fiel die VW-Aktie in der Spitze um knapp 50 Prozent auf 491 Euro. Auslöser war die Mitteilung von Hauptaktionär Porsche, je nach Marktlage Kurssicherungsgeschäfte im Umfang von bis zu fünf Prozent der VW-Stammaktien auflösen zu wollen. Damit hat der Sportwagenhersteller nach eigener Auskunft auch schon begonnen. „Letzten Endes kann Porsche inzwischen bestimmen, wohin die VW-Aktie geht“, sagte ein Händler. Die Deutsche Börse hat zwar inzwischen reagiert und begrenzt die Gewichtung der VW-Aktie ab Montag auf höchstens zehn Prozent.

„Aber bis dahin sind es noch ein paar Tage“, sagte der Händler. Andere Börsianer bezeichneten die Reaktion der Deuschen Börse als halbherzig. „Meiner Meinung nach hätte die Aktie aus dem Index herausgenommen werden müssen“, sagte ein Händler. „Das ist so ein willkürlicher Akt“, formulierte es ein anderer. „Man hätte sich eine systematische Regeländerung gewünscht, die so etwas in Zukunft ausschließt. Jetzt stehen wir hier mit einer Ausnahmeregelung.“ Die Porsche-Aktie gewann 37,07 Prozent auf 63,05 Euro.

Bayer-Papiere sicherten sich nach der Bilanzvorlage mit plus 13,39 Prozent auf 43,44 Euro einen Platz im Dax-Mittelfeld. Der Chemie- und Pharmakonzern bekräftigte trotz der jüngsten Zuspitzung der Finanzkrise seine Prognosen für das Gesamtjahr. Auch für das kommende Jahr zeigte sich der Konzern grundsätzlich optimistisch. Analysten zeigten sich mehrheitlich zufrieden mit den Zahlen und lobten den Ausblick.

Lufthansa-Titel legten um 6,36 Prozent auf 10,030 Euro zu, gehörten damit aber zu den weniger gefragten Titeln im Leitindex. Die größte deutsche Fluggesellschaft übernimmt nach ihrem Gewinneinbruch im dritten Quartal die Mehrheit an der Fluggesellschaft bmi und der Germanwings-Mutter Eurowings. Zugleich tritt Lufthansa beim Streckenausbau auf die Bremse, will aber keine Flugzeuge abbestellen. Die Dividende soll laut Finanzvorstand Stephan Gemkow niedriger ausfallen als im Vorjahr.

Seite 1:

VW-Aktie bremst Dax-Anstieg

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%