Marktschlussbericht: Börse Frankfurt
Wende geschafft – Dax schließt mit sattem Plus

Der deutsche Aktienmarkt schließt deutlich im Plus - und klettert wieder über die 4 800-Punkte-Marke. Damit hat der Leitindex eine echte Wende geschafft, denn am Morgen sah es noch alles andere als rosig aus. Für Erleichterung sorgt die New Yorker Wall Street, die ebenfalls anzieht. Doch einige Strategen bleiben skeptisch.

HB FRANKFURT. Angetrieben von wieder neu aufgekeimten Hoffnungen auf eine konjunkturelle Erholung hat der deutsche Aktienmarkt am Montag deutlich in der Gewinnzone geschlossen. Käftige Kursgewinne an den US-Börsen beflügelten den Dax zusätzlich. Der Leitindex machte anfängliche Verluste wett und schloss 2,42 Prozent fester bei 4 851 Punkten. Damit schloss der Leitindex zum dritten Mal in Folge in positivem Terrain. Der MDax der mittelgroßen Werte gewann sogar um drei Prozent auf 5 767 Punkte, für den TecDax ging es um 1,12 Prozent auf 608 Zähler nach oben.

Unerwartet gute Geschäftszahlen der US-Baumarktkette Lowe's kurbelten auch an der Wall Street die Kurse an. Anleger schöpften neue Hoffnung auf eine bessere Stimmung im US-Einzelhandel. Zudem halfen positive Analystenkommentare zur Finanzbranche, vor allem zu Bank of America. Der Dow Jones gewann bis Handelsschluss in Deutschland 1,9 Prozent, der Nasdaq-Composite kletterte um 1,5 Prozent und der S&P500 um 1,9 Prozent.

Wann geht dem Trend die Puste aus?

Doch einige Strategen bleiben skeptisch: Dem Markt fehle es prinzipiell aber an Orientierung, sagten Börsianer. "Die Bilanzsaison ist ausgelaufen und die Dividenden sind auch größtenteils gezahlt", fasste ein Händler zusammen. Die psychologisch wichtige 5 000-Punkte-Marke habe sich als zu anspruchsvolle Hürde erwiesen, urteilte die Commerzbank. Dem Aufwärtstrend scheine die Luft ausgegangen zu sein.

Jubel beim BVB

Der 6:0-Heimsieg über Arminia Bielefeld katapultierte die Aktien des Fußballclubs Borussia Dortmund (BVB) zeitweise bis zu 30 Prozent in die Höhe auf 1,30 Euro. Mit dem Sieg vom Wochenende verdrängte der BVB den Hamburger Sportverein (HSV) vom fünften Tabellenplatz und hat damit Chancen auf eine Teilnahme an der neuen Europa League, der Nachfolgerin des Uefa-Cups.

Auf Xetra wurden 119 (Freitag 142,5) Millionen Dax-Aktien im Volumen von 3,1 (3,8) Milliarden Euro gehandelt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%