Marktschlussbericht Frankfurt
Dax kann sich knapp behaupten

Vor Beginn der neuen US-Berichtssaison in der kommenden Woche haben sich die Anleger am deutschen Aktienmarkt mit Engagements zurückgehalten. Börsianer sprachen von fehlenden Impulsen. Index-Schwergewicht Daimler-Chrysler sorgte indessen für etwas Bewegung.

HB FRANKFURT. Der Leitindex schloss 0,3 Prozent höher bei 6029 Punkten. „Es gibt nach wie vor keinen Grund, weshalb man Aktien jetzt massiv verkaufen müsste“, sagte ein Frankfurter Händler. „Man sieht auch, dass die Anleger bei jeder kleinen Korrektur sofort die günstigeren Kurse nutzen und wieder einsteigen“, ergänzte er. Börsianer beklagten am Mittwoch den relativ ruhigen Handel. „Heute sind es allenfalls einzelne Nachrichten, die ganz bestimmte Aktien bewegen. Aufs Ganze gesehen bleibt das ohne nachhaltige Auswirkungen“, sagte ein Händler.

Gestützt auf die rege Nachfrage nach Solaraktien legte der TecDax 0,7 Prozent zu. Die Papiere von ErSol setzten sich mit einem Plus von mehr als neun Prozent an die Spitze der Solarrally. Das Unternehmen hatte seine Gewinnprognose für das laufende Jahr angehoben.

Daimler-Chrysler-Papiere verteuerten sich um 1,9 Prozent auf 48,92 Euro. Der Autobauer und der französische Medienkonzern Lagardere reduzieren ihre Beteiligung an dem europäischen Luft- und Raumfahrtspezialisten EADS. Dessen Aktien verloren im MDax 4,6 Prozent.

Die Titel der Metro führten mit einem Plus von 2,6 Prozent auf 43,44 Euro die Dax-Gewinnerliste an. Die Aktien profitierten von Gerüchten, der Handelskonzern werde sich schon sehr bald von seiner Minderheitsbeteiligung an der Baumarktkette Praktiker trennen. Diesen Schritt hatte die Metro bereits in der Vergangenheit mehrfach angekündigt, allerdings läuft die Haltefrist nach dem Börsengang von Praktiker erst Ende Mai aus. Die Anteilsscheine von Praktiker verloren im MDax 4,6 Prozent auf 21,84 Euro.

Seite 1:

Dax kann sich knapp behaupten

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%