Marktschlussbericht Frankfurt
Dax schließt 1,5 Prozent im Plus

Die Aussicht auf höhere Dividenden bei Bayer und Lufthansa hat am Dienstag bei den Anlegern am deutschen Aktienmarkt für gute Laune gesorgt. Zudem halfen der unerwartet gestiegene Ifo-Geschäftsklimaindex und Kursgewinne bei den Finanzwerten dem Dax auf die Sprünge. Der Leitindex beendete den Handel 1,5 Prozent im Plus bei 6 985 Punkten.

HB FRANKFURT. Das Handelsvolumen im Dax belief sich auf 163 (Vortag: 128) Mill. Aktien. Der Umsatz lag bei 6,9 (5,6) Mrd. Euro. Der MDax stieg um 1,70 Prozent auf 9 493 Zähler. Der TecDax rückte um 0,99 Prozent auf 823 Punkte vor. An den US-Börsen notierte zum Handelsschluss in Europa der Dow-Jones-Index 0,4 Prozent im Plus, der Nasdaq -Composite stieg um 0,1 Prozent.

Am Nachmittag hatte der Dax einen Teil seiner Gewinne wieder abgegeben, nachdem jüngste US-Daten zu Erzeugerpreisen nach Ansicht von Experten auf einen erhöhten Inflationsdruck hindeuteten. Deshalb werde nur ein begrenzter Spielraum der US -Notenbank für weitere Zinssenkungen gesehen.

Am Morgen hatte laut Aktienstratege Roland Ziegler von BHF Capital Management zunächst der besser als erwartet ausgefallene Ifo- Geschäftsklimaindex dafür gesorgt, dass der Dax wieder die 7 000- Punkte-Marke überspringen konnte. Dieser Kennziffer zufolge hellte sich die Stimmung in der deutschen Wirtschaft auch im Februar überraschend auf, anstatt sich - wie zuvor prognostiziert - zu verschlechtern. Enttäuschende US-Konjunkturdaten ließen am Nachmittag Händlern zufolge die Gewinne dann zunächst abbröckeln, bis der US- Computerkonzern IBM den Markt mit einem neuen Aktienrückkauf-Programm in Höhe von 15 Milliarden Dollar überraschte.

Zu den Favoriten am deutschen Aktienmarkt zählten die Lufthansa - Titel mit plus 5,91 Prozent auf 16,14 Euro. Die Fluggesellschaft hatte überraschend ihre Jahreszahlen für 2007 vorgelegt und dabei vor allem mit ihrem Dividendenvorschlag in Höhe von 1,25 Euro je Aktie positiv überrascht. Nach 0,70 Euro im Vorjahr sei dies eine stattliche Anhebung, lobten Börsianer.

Die Titel deutscher Banken bauten ihre Kursgewinne vom Vortag weiter aus. HRE-Aktien legten um 5,24 Prozent auf 19,27 Euro zu, die Titel der Commerzbank stiegen um 3,96 Prozent auf 20,99 Prozent.

Die Aktien der Deutschen Telekom profitierten nur zeitweise kräftig von Berichten, denen zufolge Großaktionär Blackstone seinen Anteil am Unternehmen möglicherweise auf über zwei Prozent aufstocken wolle. Die Telekom -Aktie, die nach der Meldung bis auf 13,26 Euro gestiegen war, schloss mit plus 0,85 Prozent auf 13,07 Euro.

„Wenn der Preis stimmt, könnten wir über eine Aufstockung nachdenken“, sagte Blackstone-Präsident Hamilton James am Dienstag am Rande einer Veranstaltung in München. Blackstone hatte im April 2006 für 2,7 Milliarden Euro 4,5 Prozent der Telekom-Anteile von der staatlichen Förderbank KfW erworben. Seither gelten die Amerikaner als wesentlicher Treiber für den Umbau des früheren Staatskonzerns. Immer wieder hatte es Gerüchte gegeben, Blackstone plane eine Übernahme des Bonner Konzerns.

Im MDax profitierten die Aktien von Puma mit plus 6,08 Prozent auf 245,89 Euro von der Vorlage der Geschäftszahlen des Sportartikel- Herstellers.

Der EuroStoxx 50 gewann 1,48 Prozent auf 3 855 Zähler. In London und Paris schlossen die Börsen ebenfalls fest.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%