Marktschlussbericht Frankfurt
Dax schließt gut behauptet

Die meisten deutschen Aktien haben am Dienstag vor der US-Zinsentscheidung leichte Gewinne verbucht. Insgesamt hielten sich die Anleger jedoch mit größeren Engagements zurück. Einen Kurseinbruch erlebte die Aktie des Bezahlfernsehsenders Premiere.

HB FRANKFURT. Der Leitindex Dax gewann zum Handelsschluss 0,45 Prozent auf 5651,92 Punkte. Für den MDax der mittelgroßen Werte ging es um 0,61 Prozent auf 7940,97 Punkte nach oben. Der TecDax stand mit 0,22 Prozent auf 637,48 Punkte im Plus.

Mit Spannung werde die US-Leitzinsentscheidung am Dienstagabend erwartet, hieß es von Händlern. Insgesamt werde auf eine Pause der Zinserhöhungen gehofft. Am Nachmittag hätten einige Anleger vor dieser Entscheidung ihre „Schäfchen ins Trockene“ gebracht - das habe noch für etwas Bewegung am Markt gesorgt.

Börsianer klagten über das niedrige Handelsvolumen. „Vor der Fed-Entscheidung will sich keiner großartig positionieren“, sagte ein Händler. Börsianern zufolge haben sich die Finanzmärkte mehrheitlich darauf eingestellt, dass die US-Notenbank (Fed) nach 17 Erhöhungen in Folge die Zinsen nicht noch weiter anheben wird. Der Fed-Entscheid wurde am Abend gegen 20.15 Uhr (MESZ) erwartet. Allerdings erhofft sich die Börse Hinweise auf das weitere Vorgehen der Währungshüter. Offen ist, ob Fed-Chef Ben Bernanke den Zinserhöhungszyklus später wieder aufnimmt oder der Leitzins von aktuell 5,25 Prozent bereits den Höhepunkt markiert.

Eine leichte Entspannung gab es am Ölmarkt, nachdem der Ölpreis zu Wochenbeginn wegen der Schließung des größten Ölfelds in den USA ein Rekordhoch markiert hatte. Ein Barrel der marktführenden Nordseesorte Brent zur Lieferung im September verbilligte sich um 50 Cent. Experten warnten, der Beginn der Hurrikan-Saison in den USA könnte die Öl- und Benzinpreise in die Höhe treiben.

Spekulationen über Schwierigkeiten beim Börsengang der Speicherchiptochter Qimonda drückten den Kurs des Mutterkonzerns Infineon 1,7 Prozent ins Minus. „Am Markt kursiert das Gerücht, bislang sei erst die Hälfte der angebotenen Qimonda-Aktien bei Investoren untergebracht worden“, sagte ein Händler. Infineon bietet Interessenten 63 Millionen Papiere seiner Speicherchip-Tochter zum Preis von je 16 bis 18 Dollar zum Kauf an. Das Börsendebüt in New York wird für Mittwoch erwartet.

Seite 1:

Dax schließt gut behauptet

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%