Marktschlussbericht Frankfurt
Dax schließt nach ruhigem Handel unter 7 000 Punkten

Auf dem Börsenparkett herrschte zum Wochenauftakt gespentische Ruhe. Die bis zum Nachmittag gehandelten Umsätze würden an normalen Tagen schon bis 11 Uhr erreicht, hieß es im Handel. Gewinnmitnahmen belasteten einige MDax-Werte. Die Börsen in London und New York blieben geschlossen.

HB FRANKFURT/M. Der Leitindex Dax gewann bis Handelsende 0,14 Prozent auf 6 953 Zähler. Der MDax der mittelgroßen Werte verlor hingegen 0,80 Prozent auf 9 473 Punkte. Der Technologiewerte-Index TecDax fiel um 1,18 Prozent auf 843 Punkte.

Am Aktienmarkt sei „absolut nichts los“, sagte Marktstratege Christian Schmidt von der Helaba. „Die bis zum Nachmittag gehandelten Umsätze sehen wir an normalen Tagen bis elf Uhr“, sagte der Experte mit Blick auf feiertagsbedingt geschlossene Börsen in London und New York. Allgemein würden der hohe Ölpreis, aber auch Währungseffekte und beispielsweise schwache Zahlen von General Motors (GM) die Investoren eher zu Verkäufen verleiten. „Die Tendenzen sind zwar nicht neu, werden jetzt aber wieder höher gewichtet“, erklärte Schmidt.

Im Leitindex gewannen Aktien der Hypo Real Estate(HRE) als einer der stärksten Dax-Werte 1,98 Prozent auf 21,60 Euro. Marktteilnehmer führten dies weiter auf das von der Investorengruppe um den US- Finanzinvestor J.C. Flowers am Freitag vorgelegte Gebot für den Einstieg beim Immobilienfinanzierer zurück.

Papiere von Deutsche Telekom legten um 0,93 Prozent auf 10,86 Euro zu und trotzten damit der Bespitzelungsaffäre und der möglichen Aufnahme eines Ermittlungsverfahrens, über das die Staatsanwaltschaft Bonn noch nicht entschieden hat.

Nach zunächst positiv aufgenommenen Meldungen rutschten Infineon Technologies um 2,46 Prozent auf 6,14 Euro ab und sanken damit ans Dax-Ende. Der Finanzinvestor KKR wird laut einem Pressebericht möglicherweise schon bald neuer Großaktionär beim kriselnden Chiphersteller. Marktteilnehmer meldeten aber Zweifel an, ob damit die Probleme zu lösen seien. Nach Börsenschluss teilte Infineon mit, dass Konzern-Chef Ziebart sein Amt als Vorstandsvorsitzender zum 1. Juni niederlegt. Nachfolger werde Peter Bauer.

Nordex zogen im TecDax trotz schwacher Zahlen um 1,59 Prozent auf 29,32 Euro an. Befürchtete negativere Überraschungen seien ausgeblieben, hieß es zur Begründung. United Internet verloren nach reduzierten Prognosen der Vermarktungstochter AdLINK um 2,40 Prozent auf 13,43 Euro.

Der EuroStoxx 50 schloss prozentual kaum verändert bei 3 724 Punkten. In Paris schloss ebenfalls kaum verändert. Die Aktienmärkte in New York und London blieben wegen eines Feiertages geschlossen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%