Marktschlussbericht Frankfurt
Dax schließt nah am Vier-Jahres-Tief

Die Talfahrt am deutschen Aktienmarkt ist auch zum Wochenschluss nicht zum Stillstand gekommen. „Der Finanzsektor ist noch nicht über den Berg, auch wenn einige das gehofft hatten“, sagte ein Börsianer. Der Dax schloss 2,2 Prozent niedriger bei 4 127 Punkten.

HB FRANKFURT. Der deutsche Leitindex verbuchte auf Wochensicht ein Minus von 12,4 Prozent, nun trennen ihn von seinem im Oktober erreichten Vier-Jahres-Tief nur noch rund 100 Zähler. Die Stimmung habe sich nicht gebessert, sagten Händler. „Viele sind nach wie vor sehr nervös und gehen nur kleine Positionen ein, die auch rasch wieder aufgelöst werden“, fasste ein Marktteilnehmer zusammen.

Börsianern zufolge erhielt der Markt kaum Impulse. „Viele Kursbewegungen sind zufallsgetrieben“, sagte ein Händler. Es gebe kaum Nachrichten, die die Kursbewegungen erklärten. Zudem verfielen am Freitag Optionen auf Indizes und einzelne Aktien, was zu Kursverzerrungen führen kann. Oft versuchen Marktteilnehmer, die Kurse auf ein für sie günstiges Niveau zu bringen. „In diesem Umfeld ist ein Auf und Ab von drei Prozent eigentlich gar nichts“, erklärte ein Händler. Am Morgen hatte der Dax noch bis zu 1,8 Prozent zugelegt.

Gebremst wurden die Kursverluste von den Volkswagen-Aktien, die in der Schlussauktion ins Plus drehten und 4,3 Prozent höher schlossen. Damit kamen sie nahe an die Titel von Münchener Rück heran, die mit einem Aufschlag von 4,4 Prozent die Gewinnerliste anführten.

Während der Börsensitzung hatten die VW-Titel überwiegend im Minus notiert. Größer Verlierer im Dax waren die Aktien der Postbank mit einem Tagesverlust von sechs Prozent. „Die Geschichte einer schnellen Übernahme durch die Deutsche Bank scheint sich nun doch nicht zu bewahrheiten“, sagte ein Händler.

Trotz anhaltender Sorgen um die Zukunft der US-Automobilkonzerne und des 15-prozentigen Rutsches der Citigroup-Aktie notierte die Wall Street bei Handelsschluss leicht im Plus. Händler führten dies auf eine technische Gegenreaktion zurück. Der Umsatz auf Xetra betrug 204 (Donnerstag: 206) Millionen Dax-Aktien im Volumen von unverändert 4,7 Milliarden Euro.

Charttechnisch liegt die nächste wichtige Unterstützung beim bisherigen Jahrestief bei 4.014,60 Punkten. Ein Rutsch unter diese Markte dürfte für neuen Verkaufsdruck sorgen. Oberhalb von 4.300 Punkten würde sich dagegen das Bild zumindest kurzfristig aufhellen, heißt es von Anhängern der technischen Analyse.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%