Marktschlussbericht Frankfurt
Wall Street lässt Dax gestärkt aus der Woche gehen

Nach zuletzt kräftigen Kursgewinnen haben sich die Anleger am deutschen Aktienmarkt am Freitag zwar etwas zurückgehalten. In der letzten Handelsstunde profitierte der Markt jedoch von der über den Atlantik schwappenden guten Stimmung an der Wall Street.

HB FRANKFURT. In der Gunst der Investoren ganz oben standen die Aktien von Metro, nachdem der Düsseldorfer Handelskonzern das Deutschlandgeschäft des US-Konkurrenten Wal-Mart übernommen hat.

Der Dax schaffte zum Wochenschluss ein Plus von 0,82 Prozent auf 5705,42 Punkte, nachdem er am Vortag 1,4 Prozent zugelegt hatte. "Mehr war einfach nicht drin. Es ist nicht jeden Tag "Party Time' - schon gar nicht nach den schlechten Erfahrungen seit Mitte Mai", sagte ein Händler. Unterstützung kam von der Wall Street, wo die Kurse kräftig anzogen.

In New York erfreuten schwächer als erwartet ausgefallene US-Konjunkturdaten die Anleger, da eine Zinspause der US-Notenbank (Fed) damit etwas wahrscheinlicher wird. Das Bruttoinlandsprodukt in den USA ist im zweiten Quartal nach einer ersten Schätzung weniger stark gewachsen als erwartet. Damit sinkt die Notwendigkeit für die Fed, die Leitzinsen weiter anzuheben, die Finanzierungskosten für Unternehmen steigen dadurch weniger stark.

In den vergangenen fünf Handelstagen legte der Dax mehr als drei Prozent zu. Die auf Hochtouren laufende Berichtssaison stand im Mittelpunkt des Börsengeschehens. Vor allem die Zahlen von VW und Daimler-Chrysler am Donnerstag hatten den Aktien der Autokonzerne kräftige Kursgewinne beschert. Ab Montag geht die Berichtssaison mit Zahlen unter anderem von der Deutschen Bank und BASF in die nächste Runde.

Die Commerzbank erklärte in ihrem Wochenrückblick, die internationalen Aktienmärkte hätten sich überraschend gut behauptet. "Offenbar beginnen sich die Marktteilnehmer mit den politischen Risiken abzufinden und auch die hohen Energiepreise verbreiten aktuell nur wenig Schrecken". Positiv hätten die ersten Quartalszahlen deutscher Unternehmen gewirkt, die durchweg besser aufgenommen worden seien als erwartet, insbesondere in der Automobilindustrie.

Die Gewinnerliste im Dax führten am Freitag die Aktien von Metro mit einem Aufschlag von 2,4 Prozent auf knapp 45 Euro an. Der Düsseldorfer Handelskonzern übernimmt die 85 Supermärkte von Wal-Mart in Deutschland. "Wir glauben, dass die Akquisition aus strategischer Sicht sinnvoll sein könnte", kommentierte Analyst Nils Lesser von Merck Finck. Metro entledige sich damit des größten Konkurrenten für seine Großsupermarkt-Kette Real.

Seite 1:

Wall Street lässt Dax gestärkt aus der Woche gehen

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%