Marktschlussbericht Tokio
Hoher Ölpreis bremst Nikkei aus

Die Furcht vor negativen Auswirkungen der Rekordölpreise auf die Wirtschaft haben am Donnerstag die asiatische Leitbörse in Tokio belastet.

HB TOKIO. Der 225 Werte umfassende Nikkei-Index schloss 0,19 Prozent schwächer bei 17 317 Zählern. Der breiter gefasste Topix-Index lag zu Handelsschluss kaum verändert bei 1747 Zählern. An den Aktienmärkten in Südkorea, Hongkong, Taiwan und Singapur zeichnete sich insgesamt keine einheitliche Tendenz ab.

Wegen der hohen Energiepreise investierten zudem immer mehr Investoren in Gold und andere Rohstoffe, was den Preis für Spot-Gold bis auf 640,90 Dollar und damit den den höchsten Stand seit 25 Jahren steigen ließ. Auch die Ungewissheit über die Entwicklung der US-Wirtschaft sowie die politischen Krisenherde im Nahen Osten veranlassten Investoren zu Gold-Käufen. Der Ölpreis lag am Donnerstag nur knapp unter seinem Rekordhoch vom Mittwoch.

Die Anleger machten sich langsam Sorgen, dass der hohe Ölpreis die Gewinne der Unternehmen schmälern könnte, sagte Kenichi Hirano von Tachibana Securities. Demnach entschied der Ölpreis über Gewinne oder Verluste bei den Werten der Unternehmen: Energie-Aktien legten zu. Die Aktien des größten japanischen Papierproduzenten Oji Paper verloren. Ein höherer Ölpreis verteuert seine Produktion deutlich.

Seite 1:

Hoher Ölpreis bremst Nikkei aus

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%