Martbericht: Börse Paris
Handel an der Pariser Börse kurzzeitig gestoppt

Nach einem steilen Kursabsturz wurde die Berechnung der Kurse an der Pariser Börse kurzzeitig gestoppt worden. Eine massive Verkaufswelle ließ den Index der 40 wichtigsten Unternehmen (CAC 40) um 8,18 Prozent in den Keller rauschen.

HB PARIS. Weil die Verkaufsvolumen eine Grenze von 35 Prozent des Wertes der gesamten CAC-40-Aktien überschritten, wurde die Kursberechnung automatisch für 15 Minuten ausgesetzt. In dieser Zeit wurden die Aufträge überprüft, erklärte eine Börsensprecherin.

Nachdem der Handel wieder wie normal weiterlaufen konnte, erholte sich der CAC-40 nur leicht. Um 11.30 Uhr stand er noch mit fünf Prozent im Minus. Am Montag hatte der Index mit minus 9,04 Prozent seinen bisher stärksten Tagesverlust verzeichnet.

Am härtesten traf es am Mittwoch abermals die belgisch-französische Kommunalbank Dexia, ihr Kurs schmierte zwischenzeitlich um 17,12 Prozent ab. In der vergangenen Woche hatten die Regierungen Belgiens, Frankreichs und Luxemburgs eine Finanzspritze von 6,4 Mrd. Euro für Dexia vereinbart, weil sie wegen massiven Verlusten ihrer US-Filiale FSA vom Bankrott bedroht war.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%