Münchener Rück im Minus
Dax schließt kaum verändert

Die deutschen Aktienmärkte haben am Montag angesichts einer kaum veränderten Wall Street ihr vormittags erreichtes Tageshoch nicht gehalten. Zwischenzeitliche Kursgewinne hätten sich abgemildert, nachdem die US-Börsen in die Verlustzone gedreht hatten. Stützen des Dax waren Thyssen-Krupp und MAN.

HB FRANKFURT. Unter Führung der Münchener Rück bröckelten die Standardwerte bis zum Handelsschluss auf 3516,3 Zähler, einem Tagesgewinn von 0,2 %. Damit behauptete sich Deutschlands wichtigstes Börsenbarometer bis zum Handelsschluss noch über der wichtigen psychologischen Marke von 3500 Zählern. Der MDax schloss 0,78 % fester mit 4127,44 Zählern, während der TecDax um 1,55 % auf 534,15 Punkte zulegte.

Vor dem an diesem Freitag anstehenden dreifachen Verfallstermin von Optionen auf Aktien und Indizes sowie Futures hielten sich Anleger stark zurück, sagte ein Aktienhändler in München. Ein weiterer Händler äußerte sich ähnlich: „Das ist rein technisch bedingt, da hier der Verfall schon das Hauptthema ist. Die Umsätze sind sehr gering, und einige Kursbewegungen sind schlicht zufallsbedingt.“ Im Vorfeld des Großen Verfalls am Freitag könnte es zu einigen technisch begründeten Kursveränderungen kommen. Die Aktien von Münchener Rück, die in der Vorwoche laut Händlern eher zu den Gewinnern gezählt hatten, verloren 1,7 % auf 95,3 €. Händler verwiesen auf den Zwischenbericht der Tochter Ergo. Der Erstversicherer hält das Erreichen der Gewinnzone im laufenden Jahr für schwer erreichbar.

Die Aktie des Industrieunternehmens Thyssen-Krupp führte lange Zeit den Kurszettel an und schloss 3,22 % fester mit 13,16 €. Händler sprachen von einer Gegenbewegung zur Vorwoche. Zudem plant der Konzern eine erhebliche Ausweitung des Geschäfts in China. MAN legten bis Handelsschluss um 2,06 % auf 20,85 € zu.

Gleichfalls in der Spitzengruppe gehandelt wurde die Aktie der Hypo-Vereinsbank, die 1,68 % auf 16,93 € anzog. Wenige Tage vor dem Abstieg in den MDax gewann der Kurs des Heidelberger Finanzdienstleisters MLP 3,48 % auf 16,95 € hinzu.

Tui-Aktien profitierten weiter von Übernahmegerüchten. Der Touristikwert gewann 1,58 % auf 16,03 €. „Die Gerüchteküche sorgt nach wie vor für Kursfantasie“, sagte ein Analyst. Die ehemaligen Tchibo-Eigner Günter und Daniela Herz bleiben trotz eines Dementis als potenzielle Käufer des WestLB-Anteils im Gespräch. Zudem beschloss Tui, die britische Metallhandels-Tochter AMC für 200 Mill. € an deren Management zu verkaufen.

Biotech-Werte waren im TecDax einmal mehr gefragt. An der Spitze zogen Medigene um 7,73 % auf 8,08 € an. Das Martinsrieder Unternehmen hatte vom kanadischen Konkurrenten Epitome ein Patent für ein Medikament zur Behandlung von Genitalwarzen gekauft. Qiagen notierte 5,54 % fester mit 10,29 €.

Die in dieser Woche anstehenden weiteren US-Konjunkturdaten dürften nach Einschätzung von Händlern im Schatten des Verfalls von Aktien- und Index-Optionen sowie vom Dax-Future am Terminmarkt am Freitag stehen. Von der Sitzung des Offenmarktausschusses (FOMC) der US-Notenbank (Fed) am Dienstag wird angesichts eines Zinsniveaus von derzeit einem Prozent ohnehin keine Senkung der US-Leitzinsen erwartet. Daher dürfte sich das Augenmerk erneut auf die konjunkturelle Einschätzung der Fed richten. Die Fed-Entscheidung wird aber erst nach Handelsschluss um 20.15 Uhr MESZ bekannt gegeben.

Auf deutscher Seite dürfte der Konjunkturbericht des ZEW am Dienstagvormittag „die positiven Erwartungen der Finanzanalysten bestätigen“, wie die WGZ-Bank in ihrem Marktkommentar am Montag feststellte. Große Impulse für die Börse seien davon aber nicht zu erwarten.

Die stabilen Börsen schwächten den Rentenmarkt. Der Bund Future gewann 0,18 % auf 113,57 Punkte. Der Rex stieg um 0,35 % auf 117,84 Punkte. Die Umlaufrendite sank auf 3,89 (Freitag: 3,97) Prozent. Der Euro legte zu. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1281 (Freitag: 1,1172) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8864 (0,8951) Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%