Münchener Rück und Ifo-Index bestimmen den Tag
Dax schließt kaum verändert

Enttäuschung über den Quartalsbericht der Münchener Rück hatte nach Angaben von Händlern schon am Morgen den Aufwärtstrend des Dax gebremst.

HB FRANKFURT. Allerdings hatte Deutschlands wichtigstes Börsenbarometer am Vormittag noch in der Spitze 0,8 Prozent zugelegt. Nachmittags drehte der Index zeitweise ins Minus und schloss schließlich mit 3 733,16 Punkten rund 0,1 Prozent unter dem Vortagesschluss von 3 737,09 Zählern.

Schon der unerwartet deutliche Anstieg des Ifo-Index im November auf 95,7 Punkte von 94,3 Punkte hatte am Markt keine Euphorie ausgelöst, obwohl er über den Erwartungen von 95,0 Punkte lag. Die Revision des Anstiegs im US-Bruttoinlandsprodukt auf 8,2 Prozent von 7,2 Prozent für das 3. Quartal ging am Nachmittag fast genauso spurlos an den Märkten vorbei wie wenig später der überraschende Anstieg des Verbrauchervertrauens in der weltgrößten Volkswirtschaft.

Das private US-Forschungsinstitut Conference Board hatte den Index mit 91,7 Punkten deutlich über den Prognosen von 85,0 Punkten ermittelt. Dennoch fielen die Aktienkurse, während der Bund-Future anzog und auch der Euro sich gut auf seinem Niveau von knapp unter 1,18 Dollar behaupten konnte.

Größter Verlierer im Dax waren die Aktien der Münchener Rück, die zeitweise um 7,4 Prozent auf 94,77 Euro einbrachen und zuletzt mit einem Tagesverlust von 7,2 Prozent auf 94,91 Euro schlossen. Münchener Rück wird nach eigenen Angaben für das Gesamtjahr 2003 erstmals seit dem Erdbeben von San Francisco im Jahre 1906 einen Fehlbetrag ausweisen. Zugleich erfüllte der Konzern die Erwartungen an den Quartalsgewinn nicht.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%