Nach anfänglichen Gewinnmitnahmen
Börse in Tokio schließt doch noch fester

Die Börse in Tokio hat am Mittwoch fester geschlossen. Der Nikkei-225-Index stieg um 29,33 Punkte oder 0,24 Prozent auf 12 502,26 Zähler. Der breiter gefasste Topix legte um 3,61 Punkte oder 0,28 Prozent auf 1 275,61 Punkte zu.

HB TOKIO. Vor allem Käufe im Technologie-Bereich im späten Geschäft sorgten für Kursgewinne, nachdem Gewinnmitnahmen zuvor den Markt belastet hatten. Der Dollar zog zu Euro und Yen an; die Gemeinschaftswährung sank auf rund 1,2180 Dollar nach 1,2230 Dollar im späten US-Geschäft. Der Preis für ein Barrel US-Leichtöl stieg auf 66,31 Dollar und lag damit nicht weit von seinem Rekordhoch von 67,10 Dollar entfernt.

„Dies ist nur eine Korrektur, ich denke nicht, dass die Rally beim Nikkei vorüber ist“, sagte Sharada Selvanathan, Währungsexperte von BNP Paribas in Singapur mit Blick auf die anfänglichen Verluste. „Die wirtschaftlichen und politischen Faktoren sind hervorragend und deshalb sollte das ausländische Interesse an japanischen Aktien anhalten“, sagte er.

Der Nikkei-Index hatte am Dienstag auf dem höchsten Niveau seit vier Jahren geschlossen. Die Rally veranlasste Händlern zufolge am Mittwoch zunächst einige Anleger zu Verkäufen. Sie bezeichneten die Stimmung aber weiter als positiv. Viele Investoren, die den Einstieg verpasst hätten, würden nun noch in Aktien einsteigen. Die Papiere des Kameraherstellers Nikon büßten indes nach einer Herabstufung durch Merrill Lynch knapp zwei Prozent ein.

An den Aktienmärkten in Südkorea, Hongkong Taiwan und Singapur gaben die Kurse überwiegend nach. In New York hatte am Vorabend die Wall Street schwächer geschlossen. Der Dow-Jones-Index schloss knapp 0,5 Prozent niedriger mit 10.519 Zählern. Der breiter gefasste S&P-500-Index fiel um 0,34 Prozent auf 1217 Punkte. Der Index der Technologiebörse Nasdaq gab um knapp 0,2 Prozent auf 2137 Stellen nach. Grund für die sinkenden Kurse in den USA waren neben dem hohen Ölpreis Konjunkturdaten, die auf eine Abschwächung des Immobilienmarktes hindeuteten. Im Devisenhandel stieg der Dollar zum Yen auf rund 110,60 Yen nach zuletzt 109,90 Yen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%