Nach Bericht über den Tod von Saddams Söhnen
Dax schließt im Plus

Der Deutsche Aktienindex (Dax) ist am Dienstag mit Kursgewinnen aus dem Handel gegangen, nachdem die US-Börsen in Reaktion auf einen Bericht über die mögliche Tötung der Söhne des gestürzten irakischen Präsidenten Saddam Hussein zugelegt hatten.

Reuters FRANKFURT. Der deutsche Leitindex schloss 0,95 Prozent höher bei 3318 Punkten. Am späten Nachmittag hatte die Nachricht aus dem Irak am weltgrößten Kapitalmarkt USA zu Kursgewinnen geführt und den Dax mit ins Plus gezogen. Angeführt wurde die Dax-Gewinnerliste von der Aktie des Einzelhandelskonzerns Metro, die in Hoffnung auf eine steigende Konsumentennachfrage 4,95 Prozent auf 30,95 Euro zulegten. Auf der Verliererseite ragten die Titel des Pharma-Konzerns Altana mit einem Abschlag von 1,94 Prozent auf 50,04 Euro heraus. Es werde befürchtet, die geplante Gesundheitsreform der Bundesregierung könne sich negativ auf die Unternehmensgewinne auswirken, begründeten Händler.

Die Titel von Infineon, die auf Grund von Gewinnmitnahmen trotz starker Quartalszahlen zeitweise fast sechs Prozent an Wert verloren hatten, schlossen 0,27 Prozent im Minus bei 11,19 Euro.

Seit der Einnahme Bagdads im April fahnden die US-Truppen nach Saddam und seinen Söhnen, für deren Ergreifung Belohnungen in Millionenhöhe ausgesetzt worden sind. Aktienhändler in New York erklärten die Kursgewinne am Dienstag mit einer neuen Nachricht über die Söhne des Ex-Präsidenten. Reuters erfuhr aus US-Kreisen, es gebe eine „ziemlich gute Chance“, dass Saddams Söhne Udai und Kusai bei einer groß angelegten Erstürmung einer Villa im nordirakischen Mossul getötet worden seien. Es habe einige Tote gegeben, unter denen auch die Söhne sein könnten.

Sollte sich der Tod von Udai und Kusai bestätigen, wäre dies nach Ansicht von Experten ein großer Erfolg für die USA im Rahmen ihres Irak-Einsatzes seit dem Ende der Hauptkampfhandlungen, das US-Präsident George W. Bush am 1. Mai erklärt hatte. Seitdem sind fast täglich US-Soldaten bei Angriffen und Anschlägen getötet worden. Ein Frankfurter Händler sagte: „Da könnte die Hoffnung auf eine Lösung der Probleme der USA im Irak die Kurse steigen lassen.“ Andere Börsianer äußerten sich skeptisch. „Der Effekt wird nicht lange andauern“, sagte ein Fondsmanager.

Zum Handelsschluss in Frankfurt notierte der US-Standardwerteindex Dow Jones 0,72 Prozent im Plus bei 9161 Stellen, der Technologieindex Nasdaq wies einen Aufschlag von 1,58 Prozent auf 1708 Zähler auf.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%