Nach den Maßnahmen der Notenbanken
Geldmärkte bleiben weiter angespannt

Trotz der koordinierten Zinssenkung sechs führender Notenbanken bleibt die Situation an den Geldmärkten angespannt. "Die Zinssenkung hat bisher nicht den gewünschten positiven Effekt gehabt", sagte Kornelius Purps, Zinsstratege bei der Unicredit. "In normalen Zeiten wären die Zinsen um die Spanne der Senkung zurückgegangen."

mak FRANKFURT. Am Mittwoch hatten die Notenbanken des Euro-Raums, der USA, Kanadas, Großbritanniens, Schwedens und der Schweiz ihre Leitzinsen jeweils um 50 Basispunkte zurückgenommen. Die Bundesbank hatte den Schritt mit der neuen Zuspitzung der Turbulenzen an den Märkten begründet.

Zwar wurde in London am Donnerstag der Anstieg des Interbankensatzes für Drei-Monats-Kredite in Euro (Euribor) gestoppt. Die European Banking Federation stellte ihn gegenüber dem Vortag unverändert mit 5,393 Prozent fest. Der Sechs-Monats-Euribor zog aber weiter an. Dagegen zeigte sich der Interbankensatz für Dollar-Kredite (Libor) von den Zinssenkungen völlig unbeeindruckt. Die British Bankers' Association ermittelte den Drei-Monatssatz mit 4,75 Prozent - dem höchsten Stand seit Ende Dezember. Am Mittwoch war der Satz noch 23 Basispunkte niedriger gewesen. "Die Libor-Sätze spiegeln nach wie vor das fehlende Vertrauen der Banken untereinander wieder", erklärte Purps.

Auch die von der Bank of England (BoE) am Mittwoch angekündigten Maßnahmen zur Unterstützung des Geldmarktes zeigten am Donnerstag noch keine Wirkung. Die BoE hat die zusätzliche Liquidität, die sie dem Markt unbefristet zur Verfügung stellt, von 100 Mrd. auf 200 Mrd. Pfund erhöht. "Was wir noch brauchen, ist eine Belebung auf der Nachfrageseite", sagte Peter Dixon, Volkwirt bei der Commerzbank London. Die BoE ist aber optimistisch, dass die Zinsen nachgeben werden, wenn der Markt mit Liquidität überflutet ist. Die Ankündigung der Regierung, Geschäfte im Interbankenmarkt mit 250 Mrd. Euro abzusichern, dürfte ebenfalls erst längerfristig Früchte tragen.

Wie die von der EZB geplanten Maßnahmen wirken, werden auch erst die nächsten Tage zeigen. Sie will bei ihren Hauptrefinanzierungsgeschäften zum Mengentender übergehen und die Nachfrage der Banken zum geltenden Notenbankzins völlig befriedigen. Zudem hat sie die Spanne zwischen den Zinssätzen für das Übernacht-Parken von Geld bei der EZB und Übernacht-Ausleihungen von zwei auf ein Prozent reduziert. "Beide Maßnahmen stabilisieren die kurzfristigen Marktzinsen", erläuterte Michael Schubert von der Commerzbank.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%