Nach Putschversuch
Türkische Börse in Aufruhr

Nach dem gescheiterten Putschversuch ist der türkische Aktienmarkt am Montag sehr schwach gestartet und baut die Verluste noch weiter aus. Einzelne Aktien verlieren mehr als zehn Prozent.

Der gescheiterte Putsch in der Türkei sorgt für Turbulenzen an der Istanbuler Börse. Anleger warfen am Montag Aktien und Anleihen in hohem Bogen aus ihren Depots. Die türkische Lira zog dagegen an. Ihr Kurs war allerdings am Freitag in Reaktion auf den Militär-Aufstand bereits um fünf Prozent eingebrochen.

„Kurzfristig scheint die Gefahr von weiteren Kämpfen gebannt“, schrieb Commerzbank-Analyst Tatha Ghose in einem Kommentar. Es bleibe aber die Frage, wie sich die Verhaftungswelle unter Regierungskritikern langfristig auswirken werde. „In den kommenden Tagen ist vermehrt mit Vorschlägen zu Verfassungsänderungen oder gar Ankündigungen von Neuwahlen zu rechnen.“ Die türkische Regierung betonte, dass der Aufstand die dortige Wirtschaft nur kurz belasten werde.

Am Freitagabend hatten Teile des Militärs versucht, die Macht an sich zu reißen. Die Regierung hat inzwischen mit den angedrohten „Säuberungen“ in Militär und Justiz begonnen. Rund 3000 Militärangehörige wurden festgenommen, fast ebenso viele Richter und Staatsanwälte abgesetzt und in Gewahrsam genommen.

Seite 1:

Türkische Börse in Aufruhr

Seite 2:

Welche Unternehmen es besonders hart traf

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%