Nach Syriza-Sieg von Tsipras
Griechischer Aktienmarkt stabilisiert sich

Der griechische Aktienmarkt hat kaum auf den Machtwechsel in Athen reagiert. Am Montag war der Leitindex ASE mit einem leichten Minus aus dem Minus gegangen.
  • 0

AthenGriechenlands Aktienmarkt ist am Tag nach dem Machtwechsel in Athen kaum verändert gestartet. Am Montag war der Leitindex ASE im Angesicht des Wahlsiegs der Linkspartei Syriza mit einem Minus von 3,20 Prozent aus dem Handel gegangen.

Die anderen europäischen Börsen hatten sich dagegen unbeeindruckt gezeigt. Der deutsche Leitindex Dax erklomm sogar das nächste Rekordhoch.

Der Syriza-Chef und neue griechische Ministerpräsident Alexis Tsipras drückt bei der Regierungsbildung aufs Tempo. Am Dienstag werden die Bekanntgabe der Kabinettsliste und die Vereidigung der Minister erwartet.

Den von Tsipras geforderten Schuldenschnitt lehnen die Euro-Partner ab. Für einen Forderungsverzicht gegenüber Athen gebe es nicht viel Unterstützung, sagte Eurogruppen-Chef Jeroen Dijsselbloem in Brüssel. Die Eurogruppe habe schon viel unternommen, um die Schuldenlast zu mindern, beispielsweise über niedrige Zinsen und gestreckte Kreditlaufzeiten.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Nach Syriza-Sieg von Tsipras: Griechischer Aktienmarkt stabilisiert sich"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%