Nach zwei Tagen mit Kursverlusten
US-Börsen: Zinsängste lassen Kurse purzeln

An den US-Aktienmärkten haben am Freitag die Technologiewerte ihre Kursrückgänge am fünften Tag in Folge fortgesetzt. Auch die Standardwerte drehten zum Handelsende ins Minus.

HB NEW YORK. Zinserhöhungsängste hätten die guten Unternehmenszahlen in Hintergrund gedrängt, sagte ein Analyst. Die jüngsten Konjunkturstatistiken hätten einen stärkeren Preisanstieg gezeigt als erwartet. Damit wachse die Wahrscheinlichkeit, dass die US-Notenbank Fed die Zinsen in naher Zukunft erhöhen werde. Von den am Freitag veröffentlichten US-Konjunkturdaten habe der Markt unterschiedliche Signale erhalten, hieß es weiter.

Während der Chicagoer Einkaufsmanager-Index ein unerwartet starkes Geschäftswachstum im Verarbeitenden Gewerbe des Großraums Chicago zeigte, fiel das Vertrauen der US-Verbraucher in die wirtschaftliche Entwicklung ihres Landes. Auch die Konsumausgaben sind schwächer als erwartet.

Der Dow-Jones-Index der Standardwerte verlor zum Handelsende 0,5 Prozent auf 10 226 Punkte. Der breiter gefasste S&P-500-Index zeigte sich mit 1 107 Zählern 0,6 Prozent schwächer. Der Nasdaq-Composite fiel um genau zwei Prozent auf 1 920 Punkte.

Im Handelsverlauf hatte noch die Aktie der Konsumgütergruppe Procter & Gamble den Dow-Jones-Index gestützt. Zum Ende drehte jedoch auch sie ins Minus und verlor 0,22 Prozent. Das Unternehmen hatte zuvor für den Zeitraum von Januar bis März einen Gewinnanstieg um rund ein Fünftel bekannt gegeben. Für das im Juli beginnende nächste Geschäftsjahr prognostizierte der Hersteller der Pampers-Windeln zugleich ein Gewinnwachstum im zweistelligen Prozentbereich.

Auch der zweitgrößte US-Ölkonzern ChevronTexaco gab vor Handelsbeginn einen Gewinnsprung für das abgelaufende Quartal um ein Drittel bekannt. Die Papiere des Unternehmens notierten zum Schluss noch 1,27 Prozent fester bei 91, 50 Dollar.

An der Technologiebörse Nasdaq gehörten zu den größten Verlierern Cisco mit einem Kursrückgang um 4,56 Prozent auf 20,91 Dollar. Der Nasdaq-Index fiel im bisherigen Verlauf der Woche um etwa fünf Prozent. Dies ist der größte wöchentliche Rückgang des Index seit vergangenem September.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%