Nachbörslich gab es aber schon wieder einen Lichtblick
Dow Jones schließt auf Tagestief

Enttäuschende Quartalszahlen des weltgrößten Finanzkonzerns Citigroup haben am Montag die Stimmung an den US-Börsen getrübt und die führenden Indizes im Minus schließen lassen. Die Einbußen wurden Händlern zufolge jedoch durch sinkende Ölpreise abgefedert.

HB NEW YORK. Der Dow-Jones-Index pendelte im Verlauf zwischen einem Hoch von 10 640 und einem Tief von 10 574 Punkten. Er verließ den Handel um 0,62 % schwächer mit 10 574 Zählern. Der breiter gefasste S&P-500-Index sank um 0,55 % und notierte bei 1221 Stellen. Auch der Index der Technologiebörse Nasdaq gab um 0,55 % auf 2144 Punkte nach.

„Der Markt hat durch die Zahlen von Citigroup einen herben Schlag einstecken müssen, nachdem wir in den vergangenen Handelstagen kräftige Kursgewinne verzeichnet haben“, kommentierte Jim Awad von Awad Asset Management die Entwicklung zum Wochenbeginn. Händler Neil Massa von John Hancock Funds in Boston zufolge sind Finanzkonzerne generell ein Faktor, der den Markt beeinflusst. Zurückhaltung habe zudem geherrscht, weil die Händler auf die Quartalszahlen von IBM nach Börsenschluss und die für Dienstag angekündigten Quartalsergebnisse von Intel warteten. IBM wies kurz nach Börsenschluss eine kräftige Gewinnsteigerung aus.

Die Aktien von Citigroup verloren mehr als drei Prozent auf 45,00 Dollar. Das Geldhaus hatte im Quartal die Ergebniserwartungen verfehlt und dies mit einem schwierigen Marktumfeld begründet. Auch Papiere der Bank of America fielen, und zwar um rund 1,7 % auf 45,19 Dollar. Die zweitgrößte US-Bank übertraf mit ihrem Nettogewinn im zweiten Quartal zwar die Erwartungen der Analysten. Allerdings verzeichnete das Institut im Vergleich zum ersten Quartal niedrigere Gewinnspannen im Kreditgeschäft.

Seite 1:

Dow Jones schließt auf Tagestief

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%