Nasdaq-Index gewinnt mehr als ein Prozent
US-Börsen verteidigen Gewinne

Die US-Aktienmärkte erholen sich im Handelsverlauf von den deutlichen Kursrückgangen der vergangenen Woche.

HB NEW YORK. Börsianern zufolge sahen die Anleger nach den jüngsten Verlusten wieder günstige Kaufgelegenheiten. In einem volatilen Handel prägten zudem typische Portfolioumschichtungen institutioneller Investoren vor Quartalsende das Geschehen.

Der Dow-Jones-Index der Standardwerte notierte etwa 90 Minuten vor Handelsschluss 0,7 Prozent höher auf 9 380,24 Punkte. Der breiter gefasste S&P-500-Index legte 0,9 Prozent auf 1 005,7 Zähler zu. Der Index der Technologiebörse Nasdaq stieg 1,8 Prozent auf 1 824 Punkte.

„Zwischen der schwachen vergangenen Woche und dem Quartalsende morgen will eigentlich jeder, dass der Markt gestützt wird“, sagte Peter Dunay, Marktstratege beim Handelshaus Wall Street Access. Im Vorfeld des Quartalsultimo am Dienstag tätigten Fondsmanager Aktienkäufe und -verkäufe mit dem Ziel, in ihren Portfolios eine größere Gewichtung von Aktien mit günstiger Kursentwicklung in der ablaufenden Drei-Monats-Periode aufweisen zu können. In der Börsianersprache heißt diese Praxis „Window-Dressing“.

Die Kursrally in den vergangenen sechs Monaten hat an der Wall Street Sorgen ausgelöst, dass die Kurse zu schnell zu hoch gestiegen sind. So kam es vergangene Woche zu einer kräftigen Korrektur. Der Nasdaq-Index gab fast sechs Prozent nach, der größte Rückgang innerhalb einer Woche seit April 2002.

Der Markt lotet derzeit ferner aus, ob sich die US-Wirtschaft wirklich so stark erholt, wie dies die Börsen vorweggenommen haben. „Die Entwicklungen auf den Devisenmärkten in der vergangenen Woche, das Gerede über höhere Ölpreise und die vielen uneinheitlichen Wirtschaftsdaten - all das hat die Leute dazu gebracht, die Stärke des Aufschwungs in Frage zu stellen“, sagte Brian Pears von Victory Capital Management.

Die Aktien des weltgrößten Chipherstellers Intel reagierten mit einem Kurssprung auf positive Umsatzzahlen der Branche im August. Die Titel legten 4,1 Prozent auf 28,38 Dollar zu. Nach Angaben des US-Halbleiterverbandes SIA haben sich die weltweiten Chipumsätze im August zum sechsten Mal in Folge im Vergleich zum Vormonat erhöht.

Die Epimmune-Aktien verteuerten sich um 11 Prozent auf 3,15 Dollar, nachdem das Biotechnologieunternehmen mitgeteilt hatten, einen Auftrag für die Entwicklung eines HIV-Impfstoffs erhalten zu haben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%