Nestlé klar an der Spitze
Gute Stimmung in Zürich

Die gute Stimmung an den Schweizer Aktienbörsen hält weiter an. Die Indices haben am Morgen dank guter Quartals-Resultate vor allem von Nestle aber auch von Novartis am Montag ein neues Jahreshoch erzielt. Danach kam es allerdings zu einigen Gewinnmitnahmen, so dass der Markt etwas unter dem Tageshoch schloss.

dpa-afx ZÜRICH. Das Blue-Chips-Barometer SMI gewann bis zum Schluss 38,32 Punkte beziehungsweise 0,41 Prozent auf 9 438,07 Zählern. Der breitere Swiss Performance Index avancierte derweil 27,60 Punkte beziehungsweise 0,37 Prozent und schloss bei 7'585,84 Zählern.

Der Markt werde derzeit getragen von guten Unternehmensresultaten sowie von Gerüchten und Spekulationen, hieß es in Anlegerkreisen. Offenbar hätten die meisten Investoren die Ängste, die noch vor wenigen Wochen das Geschehen beherrscht hätten, wieder abgelegt. Auch aus technischer Sicht sei das Bild auf die nächsten zwei bis drei Monate positiv.

Die größten Gewinne im SMI gingen zwar zum Schluss an ABB (+1,8 Prozent auf 23,05 Franken) und SGS (+1,5 Prozent auf 1 589 Franken), doch das Hauptaugenmerk war heute auf Nestle gerichtet, die mit einem Plus von 1,4 Prozent auf 488,50 Franken glänzten. Der weltgrößte Nahrungsmittelhersteller hat die Umsatzzahlen zum ersten Quartal veröffentlicht und dabei die Analystengilde schlecht aussehen lassen. Vor allem die Raten für das organische und das interne Realwachstum lagen trotz weiterhin hoher Rohstoffpreise massiv über den Schätzungen der Analysten. Diese zeigten sich denn auch sehr angetan vom Resultat und bestätigten zumeist ihre bereits hohen Einstufungen.

Auch Novartis hat mit seinen Quartalsresultaten die Märkte positiv überrascht und weit über den Erwartungen abgeschnitten. Die Analysten hatten vor allem das Pharmawachstum und die Entwicklung des Generikageschäftes unterschätzt. Die Aktie konnte die Anfangsgewinne von über zwei Prozent allerdings nicht halten und büßte im Laufe des Tages einen guten Teil davon wieder ein. Zum Schluss gab es noch ein durchschnittliches Plus von 0,4 Prozent auf 69,80 Franken.

Weiter im Aufwind sind nach den optimistischen Äusserungen der Konzernspitze von letzter Woche die Titel von Swatch (I +1,0 Prozent auf 346,50 Franken, N +0,7 Prozent auf 70 Franken). Aber auch die Titel der CS (+0,8 Prozent auf 92,95 Franken) gewannen im Zusammenhang mit den jüngsten Fusionsspekulationen im Finanzsektor weiter an Terrain.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%