Nikkei-Index verliert 1,2 Prozent
Anschläge in Madrid belasten auch Tokios Börse

Unter dem Eindruck der Bombenanschläge in Madrid hat auch die Börse in Tokio am Freitag mit Verlusten geschlossen.

HB TOKIO/SINGAPUR. Der Dollar machte in Fernost zum Euro Boden gut, nachdem Zweifel an der Glaubwürdigkeit eines Schreibens aufkamen, in dem sich die Extremisten-Organisation El Kaida zu der Anschlagsserie bekannte, bei der am Donnerstag fast 200 Menschen getötet und 1400 verletzt wurden. Im späten Handel in New York war der Dollar wegen des Schreibens unter Druck geraten. Darin hatte es auch geheißen, dass ein neuer Anschlag auf die USA „zu 90 Prozent“ vorbereitet sei.

Der 225 Werte umfassende Nikkei-Index schloss mit einem Minus von 1,19 Prozent bei rund 11.162 Punkten. Der breiter gefasste Topix-Index gab 1,16 Prozent auf 1107 Zähler nach. Auch an den anderen asisatischen Börsen sanken die Kurse. Die Börse von Taiwan gab um 1,15 Prozent nach, in Südkorea schloss der Leitindex mit 2,43 Prozent im Minus, nachdem das Parlament einem Amtsenthebungsverfahren von Präsident Roh Moo Hyun zugestimmt hatte.

Seite 1:

Anschläge in Madrid belasten auch Tokios Börse

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%