Noch schwächere Zahlen erwartet
US-Daten verhelfen Dax zum Comeback

Der deutsche Aktienmarkt hat mit Kursgewinnen auf die US-Konjunkturdaten reagiert. Bankaktien profitieren von Übernahmephantasien, nachdem die Schweizer Credit Suisse eine Übernahme in Deutschland angekündigt hat. Autowerte stiegen durch die positiv aufgenommenen Absatzzahlen der deutschen Hersteller in Nordamerika im September.

HB FRANKFURT/M. Der deutsche Leitindex gewann bis zum Sitzungsende 2,2 Prozent auf 3329,8 Punkte, nachdem er am Vortag aus Enttäuschung über Schwächesignale der US-Wirtschaft kurzfristig auf 3200 Stellen abgestürzt war. Am Mittwoch konnte der viel beachtet ISM-Einkaufsmanager-Index die Erwartungen der Anleger zwar nicht ganz erfüllen, er zeichnet aber auch nicht so ein rabenschwarzes Bild wie die Indikatoren des Vortages. „Die Daten sind nicht Fisch, nicht Fleisch. Aber nach den Zahlen von gestern hätte ich Schlimmeres erwartet“, drückte ein Frankfurter Aktienhändler seine Erleichterung aus.

Der ISM-Index für September war am Nachmittag entgegen den Erwartungen der Analysten etwas gefallen, zeigte aber immer noch ein Wachstum im Verarbeitenden Gewerbe an. Der Sub-Index für Neuaufträge war sogar leicht gestiegen. Konjunkturdaten aus der weltgrößten Volkswirtschaft stehen besonders im Blickpunkt des Handelsgeschehens, seit der Dax in der Hoffnung auf eine Erholung der Weltwirtschaft binnen sechs Monaten knapp 50 Prozent an Wert gewonnen hat.

An den US-Börsen wurden der ISM ebenfalls mit Erleichterung aufgenommen. Der Standardwerteindex Dow Jones gewann bis zum Börsenschluss in Frankfurt 1,5 Prozent auf 9416 Punkte, der technologielastige Nasdaq-Index legte 1,8 Prozent auf 1819 Stellen zu.

Unter den Einzelwerten profitierten Commerzbank und Hypo-Vereinsbank (HVB) von neuen Übernahmespekulationen und legten jeweils mehr als sechs Prozent zu. Die Schweizer Großbank Credit Suisse plant nach eigenen Aussagen Zukäufe in Deutschland. Dies regte die Fantasie der Börsianern an und führte zu Nachfrage nach den Aktien der seit langem als Übernahmekandidaten geltenden beiden Banken.

Positiv aufgenommene Absatzzahlen für September in den USA ließen die Kurse der Autowerte steigen. Porsche-Titel verteuerten sich um 4,5 Prozent auf 377,5 Euro. Der Sportwagenhersteller konnte seinen Absatz in Nordamerika dank der großen Nachfrage nach Geländewagen Cayenne verdoppeln. Die Volkswagen-Papiere legten um 2,9 Prozent auf 39,7 Euro zu. Der Konzern steigerte die Verkäufe in den USA immerhin um 1,5 Prozent.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%