Novellus fallen um mehr als 2 Prozent
US-Börsen schließen dritte Woche in Folge höher

Ein überraschender Anstieg des Konjunkturindexes der Einkaufsmanager aus dem Großraum Chicago im August hat die US-Börsen am Freitag zu mäßigen Kursgewinnen verholfen. Damit schloss die Börse die dritte Woche in Folge höher. Der Standardwerte-Index Dow Jones verließ den Handel 0,44 Prozent höher mit rund 9 415 Punkten.

Reuters NEW YORK. Der breiter gefasste S&P-500-Index legte 0,52 Prozent auf etwa 1 008 Zähler zu. Der Index der Technologiebörse Nasdaq rückte um 0,58 Prozent auf rund 1 810 Punkte vor.

Der Dow Jones und der S&P 500 sind auf dem Weg, den sechsten Monat in Folge höher abzuschließen, der Nasdaq-Index sogar den siebten. Da alle drei wichtigen Börsen-Indizes den August voraussichtlich erneut mit Gewinnen beenden werden, gehen viele Investoren davon aus, dass die Konjunkturerholung bereits in die Kurse eingerechnet worden ist.

Da viele Investoren vor dem Feiertagswochenende bereits vorzeitig den Markt verlassen hätten, seien die Umsätze wie in den vergangenen Tagen sehr gering ausgefallen, sagten Analysten. Am Montag bleiben die US-Finanzmärkte wegen des Feiertages „Labor Day“ geschlossen. Mit diesem Feiertag geht in den USA traditionell die Urlaubssaison zu Ende. Danach wird wieder lebhafteres Börsengeschäft erwartet.

„Der Index der Chicagoer Einkaufsmanager hat zu den Gewinnen beigetragen“, sagte Adam Tracy von Thomas Weisel Partners in San Francisco. Allerdings seien die Umsätze sehr gering gewesen, so dass schon kleine Abschlüsse den Markt bewegten, fügte er hinzu.

„Der Index der Einkaufsmanager aus Chicago war besser als erwartet“, sagte Hugh Johnson von der First Albany Corp. Für die in der nächsten Woche anstehenden Daten sei dies ein gutes Vorzeichen, fügte er hinzu. Der an den Finanzmärkten stark beachtete Index kletterte auf 58,9 von 55,9 Punkten im Juli. Von Reuters befragte Volkswirte hatten dagegen einen Rückgang auf 55,5 Punkte erwartet. Der Index gilt als wichtiger Vorlaufindikator für den landesweiten Einkaufsmanagerindex, der am Dienstag erwartet wird.

Die Aktien des Chipmaschinenherstellers Novellus fielen um mehr als 2 Prozent auf 39,96 Dollar, nachdem das Unternehmen am Vorabend nach Börsenschluss zwar seine Finanzziele für das laufende Quartal bekräftigt, zugleich aber einen höheren Verlust wegen einer außerordentlichen Belastung von 70 Mill. Dollar angekündigt hatte.

Die Papiere der Discountkette Kmart Holding zogen um mehr als 4 Prozent auf 30,67 Dollar ab, nachdem das Unternehmen in seinem ersten Quartalsbericht seit dem Ende des Konkursverfahrens im Mai einen überraschend niedrigen Verlust ausgewiesen hat.

An der New York Stock Exchange wechselten rund 0,95 Milliarden Aktien den Besitzer. 2 121 Werte legten zu, 1 050 gaben nach und 223 blieben unverändert. An der Nasdaq schlossen bei Umsätzen von 1,19 Milliarden Aktien 1 792 im Plus, 1 326 im Minus und 13 unverändert.

An den US-Kreditmärkten verloren die zehnjährigen Staatsanleihen 12/32 auf 98-8/32 Punkte. Sie rentierten mit 4,466 Prozent. Die 30-jährigen Bonds gaben um 4/32 auf 102-7/32 Zähler nach, womit sich eine Rendite von 5,220 Prozent ergab.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%