Nur eine Frage der Zeit
Der Dax dürfte die 10.000-Marke knacken

Die meisten Experten sind sich einig: Der Dax wird weiter steigen. Auch die magische 10.000er-Marke scheint möglich. Doch andere Börsenfachleute sind skeptischer und warnen vor einem neuen Stimmungsumschwung.
  • 7

FrankfurtIn zwei Wochen feiert der Dax seinen 25. Geburtstag. Auf ein Geschenk wird er aber wohl noch etwas warten müssen: Den Sprung über die magische Marke von 10.000 Punkten. Angesichts der Rally der vergangenen Monate sei es dafür 2013 wohl noch zu früh, sagt Jörg Knaf, Geschäftsführer des Nordeuropa-Geschäfts bei Natixis Global Asset Management (NGAM). „Ende 2014, Anfang 2015 könnte es aber soweit sein.“

Er stützt seine Prognose unter anderem auf eine Umfrage seines Hauses unter 500 institutionellen Investoren weltweit. Diese habe unter anderem ergeben, dass diese die Aktienquoten in ihren Depots anheben wollen. „Wir interpretieren die Ergebnisse so, dass eine große Rotation von Bond zu Aktien stattfindet“, fügt Knaf hinzu. Ähnlich urteilt DZ-Bank-Analyst Christian Kahler. „Anleihen sind äußerst hoch bewertet, Aktien noch relativ günstig.“ Da zudem Vermögensverwalter weltweit in Dividendenpapieren untergewichtet seien, könne mit einer Umschichtung gerechnet werden.

In den USA scheint diese Verlagerung, im Börsenjargon „Great Rotation“ genannt, bereits begonnen zu haben. Den Analysten von JPMorgan zufolge lag die Aktienquote der dortigen Pensionsfonds und Versicherer Ende des ersten Quartals bei 45 Prozent. Nach Einschätzung von Grant Bowers, Portfolio-Manager der Franklin Equity Group, wird sich die Rotation aber über fünf bis zehn Jahre hinziehen. „Es wird nicht über Nacht passieren.“

Seite 1:

Der Dax dürfte die 10.000-Marke knacken

Seite 2:

Ist der Dax unterbewertet?

Kommentare zu " Nur eine Frage der Zeit: Der Dax dürfte die 10.000-Marke knacken"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Das Märchen von Hase und Igel-kennt doch jeder oder...? Und wer nicht-kann es ja googeln.Aber es ist aktueller denn heute,wobei der Hase für Aktien und der Igel für sichere,festverzinsliche Papiere steht.Es ist wahr,in zwei Wochen ist der DAX 25 Jahre alt.Und in etwa vier Wochen nähert er sich dem 98-er Verlaufshoch bei 6225 Punkten am 21.07.1998,das war vor 15 Jahren!Er hat also nach der allgemeinen Zinseszinsrechnung in 15 Jahren pro Jahr um nicht mal um 2% zugelegt (8.378,03 bei 2% Zinseszins),während es aber im Juli 98 für langlaufende Landesschuldverschreibungen Bayerns oder Hessens "AAA" bewertet 6,5% pro Jahr gab-macht unter´m Strich nach 15 Jahren: 16.009,71 Punkte oder Euro,je nachdem.
    Und das Geld gibt es auch nur bei den günstigen Indexzertifikaten,schon ETF´s oder Indexfonds haben kostenbedingt nicht so eine Performance,gemanagte Fonds können eh selten ihren Benchmark-Index schlagen,die lasse ich ganz außen vor.

  • Mit großer Erheiterung verfolge ich immer die "Prophezeiungen" der Börsengurus. Und ich frage mich: sitzen sie wie einst auf qualmenden Schwefelquellen, qualmt was in der Pfeife oder was befähigt diese Menschen zu solchen Annahmen? Hier meine Prognose: der Dax bleibt in Bewegung! SO, und nun werde ich wieder seriös Geld verdienen.

  • Weihnachten dürfte auch dieses Jahr wieder am 24.12. sein und je nach dem wie die FED sich äußert wohl auch wieder im nächsten Jahr.

    Niemand (Anm.an die Red. NIEMAND) kann seriös den Dax-Stand Ende diesen Jahres oder nächstes Jahrs oder wann auch immer vorhersagen.

    Das wäre so, wie wenn ich prognostiziere, dass die Lottozahlen irgendwann wie folgt lauten:

    3, 15, 18, 22, 35, 49 - Zusatzzahl 7

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%