Ölpreis klettert auf Rekordstände - Dow Jones unter 10 000 Punkten
Wall Street schließt schwächer

Die Aktienkurse an der Wall Street sind durch die Krise in Nahost und den auf Rekordhöhe gestiegenen Mineralölpreis nach unten gezogen worden. Der 30 Standardwerte umfassende Dow-Jones-Index fiel um 105,96 Zähler oder 1,1 Prozent auf 9906,91 Punkte.

HB NEW YORK. Der technologieorientierte NASDAQ-Index schloss bei 1876,64 Punkten mit 27,61 Zählern oder 1,5 Prozent im Minus.

Die Aktien der Fluggesellschaften und Speditionsgesellschaften, deren Kerosinkosten wegen des steigenden Ölpreises kräftig zugenommen haben, wurden über Bord geworfen. Zu den Verlierern gehörten Continental Airlines und Yellow Roadway Corp. Die Investoren machten sich Sorgen, der hohe Ölpreis und steigende Zinsen könnten das Gewinnwachstum der Unternehmen bremsen, sagten Händler.

Am Terminmarkt stieg der Rohöl-Kontrakt für Juni-Auslieferung im Verlauf bis auf 41,85 Dollar je barrel. Dies sei die Folge des Attentats auf den Chef des irakischen Regierungsrates Issedin Salim in Bagdad gewesen, hieß es.

Im Devisenhandel stieg der Kurs des Euro zum Dollar auf 1,2026 (1,1887) Dollar. Die Feinunze Gold verteuerte sich um 2,50 Dollar auf 379,60 Dollar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%