Ölpreis über 60 Dollar
US-Börsen schließen kaum verändert

Ein erneuter Sprung des US-Ölpreises über die psychologisch wichtige Marke von 60 Dollar hat am Dienstag die positiven Signale unerwartet guter Quartalsergebnisse, wie etwa vom Getränkekonzern PepsiCo überlagert und die Anleger zur Zurückhaltung veranlasst.

HB NEW YORK. Nach anfänglichen leichten Einbußen wegen des erneuten Sprungs des US-Ölpreises über die psychologisch wichtige Marke von 60 Dollar setzten Technologie- und im breit angelegten S&P gelistete Werte am vierten Geschäftstag in Folge ihren Aufschwung fort.

Der Dow Jones Index der Standardwerte verließ den Markt 0,06 Prozent ermäßigt mit 10.513 Punkten. Im Geschäftsverlauf hatte er sich zwischen 10.544 und 10.483 Zählern bewegt. Der breiter gefasste S&P 500 zog dagegen um 0,23 Prozent auf 1222 Zähler an. Der Index der Technologiebörse Nasdaq rückte um 0,36 Prozent auf 2143 Stellen vor.

Händlern zufolge löste die Nachricht, dass sich über dem Atlantik ein neuer Tropensturm „Emily“ zusammenbraut, neue Befürchtungen über eine Unterbrechung der Öl- und Gaslieferungen aus dem Golf von Mexiko aus. Dadurch seien die Ölpreise erneut in die Höhe getrieben worden, nachdem unerwartet geringe Schäden durch den Hurrikan „Dennis“ an den Vortagen für Erleichterung gesorgt habe. Der Preis für schwefelarmes US-Öl im August- Kontrakt sprang um mehr als zwei auf 61 Dollar je Barrel (knapp 159 Liter).

„Der Markt hat angesichts der steigenden Ölpreise aktuell sehr gut reagiert“, sagte Todd Leone von S.G. Cowen. Die Investoren scheinen überzeugt zu sein, dass die Wirtschaft trotz des teureren Öls auf einer soliden Basis stehe, sagte er. Al Goldman von A.G.Edwards fügte hinzu: „Wir würden alle gern sehen, wenn Benzin deutlich weniger kostete, aber die Unternehmensgewinne steigen und die Inflation ist kein Problem“. Nach einem Aufschwung an drei Geschäftstagen in Folge sei aber eine Pause sehr normal, sagte er.

Unter dem erneuten Anstieg der Ölpreise litten vor allem Papiere von Unternehmen, die auf Öl als Rohstoff oder Energieträger angewiesen sind. So verloren die Aktien des Mischkonzerns 3M fast 1,7 Prozent auf 74,87 Dollar. Die Titel des US-Luft- und Raumfahrtkonzerns Boeing gerieten ebenfalls in den Sog und wurden um mehr als ein Prozent niedriger mit 64,30 Dollar angeschrieben.

Dagegen honorierte die Börse ein überraschend gutes Quartalsergebnis des US-Getränkekonzerns PepsiCo mit einem Plus von knapp 1,4 Prozent auf 54,60 Dollar. Auch die bereits am Vorabend nach Börsenschluss vorgelegten, unerwartet starken Vierteljahreszahlen des Biotechnologieunternehmens Genentech lockten die Käufer auf dem Börsenparkett an.

Der Kurs zog in der Folge um fast 2,9 Prozent auf 85,89 Dollar an und sorgte so für Unterstützung anderer Werte der Branche.

An der New York Stock Exchange wechselten rund 1,46 Milliarden Aktien den Besitzer. 1908 Werte legten zu, 1417 gaben nach und 149 blieben unverändert. An der Nasdaq schlossen bei Umsätzen von rund 1,65 Milliarden Aktien 1592 im Plus, 1489 im Minus und 155 unverändert.

An den US-Kreditmärkten verloren die zehnjährigen Staatsanleihen im späten Handel 11/32 auf 99-27/32 Punkte. Sie rentierten mit 4,142 Prozent. Die 30-jährigen Bonds fielen im Kurs um 22/32 auf 115-4/32 Punkte. Dabei ergab sich eine Rendite von 4,385 Prozent.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%