Ölpreis und Terrorängste belasten
Händler erwarten beim Dax weitere Kursverluste

Der Deutsche Aktienindex Dax hat seine Talfahrt am Mittwoch wieder aufgenommen und ist bereits zum zweiten Mal in dieser Woche auf einem neuen Jahrestief aus dem Handel gegangen.

HB FRANKFURT. Der Deutsche Aktienindex Dax hat seine Talfahrt am Mittwoch wieder aufgenommen und ist bereits zum zweiten Mal in dieser Woche auf einem neuen Jahrestief aus dem Handel gegangen.

Der deutsche Leitindex, der zeitweise mehr als 2,2 Prozent auf ein Neun-Monats-Tief von 3636 Punkte gerutscht war, erholte sich bis Xetra-Handelsschluss auf 3678,91 Punkte, womit das Börsenbarometer nur noch 1,1 Prozent im Minus notierte.

Händler begründeten die Kursgewinne vor allem mit dem Rückgang des Ölpreises, der mit deutlichen Preisabschlägen auf die Bekräftigung Saudi-Arabiens reagierte, wonach der weltgrößte Ölexporteur über zusätzliche Förderkapazitäten verfügt. Zudem stützten kurz vor Schluss wieder aufkommende Gerüchte über die Übernahme der Commerzbank durch die Deutsche Bank den Dax.

Bis etwa eine Stunde vor Handelsschluss hatte vor allem die Unsicherheit über die weitere Konjunkturentwicklung angesichts des hohen Ölpreises das Handelsgeschehen geprägt. Der Zwischenbericht des weltgrößten Netzwerkausrüsters Cisco hatte Händlern zufolge zusätzlich zu der Verunsicherung der Anleger beigetragen. Erst die Nachricht aus Saudi-Arabien hatte die Stimmung der Anleger rund um den Globus etwas verbessert. An der Wall Street halbierte der Dow-Jones-Index seine Verluste auf 0,4 Prozent. Der Nasdaq-Composite, der zunächst 2,4 Prozent verloren hatte, zog etwas weniger deutlich an und notierte zum Xetra-Schluss bei 1,8 Prozent im Minus.

Der MDax gab 0,78 Prozent auf 4750,87 Punkte ab. Auch der TecDax büßte seine frühen Gewinne ein und gab 0,57 Prozent auf 447,25 Zähler nach.

Seite 1:

Händler erwarten beim Dax weitere Kursverluste

Seite 2:

Seite 3:

Seite 4:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%