Osteuropa-Börsen
Gewinne auf breiter Front

Die wichtigsten osteuropäischen Aktienindizes haben den Handel am Montag mit Gewinnen beendet. Diese fielen allerdings unterschiedlich deutlich aus: Während Prag nur leicht zulegen konnte, schlossen Budapest und Warschau sehr fest.

dpa-afx/apa WARSCHAU/PRAG/BUDAPEST. In Prag stieg der PX um 0,38 Prozent auf 1 154,50 Punkte. Eine sehr starke internationale Börsenstimmung habe auch den Prager Markt unterstützt, sagten Händler. Die Aufschläge blieben jedoch unter denen anderer europäischer Börsen zurück.

Die sehr gute Branchenstimmung in Europa konnte die Finanztitel in Prag nur teilweise beflügeln. Erste Group gaben um 0,40 Prozent auf 755,0 Tschechische Kronen nach. Die Papiere des Wettbewerbers Komercni Banka befestigten sich hingegen um 1,26 Prozent auf 3 868,0 Kronen.

Unter den weiteren Schwergewichten konnten CEZ um 0,74 Prozent auf 882,00 Kronen zulegen. Unipetrol konnten sich nach höheren Ölpreisen moderat um 0,12 Prozent auf 136,65 Kronen befestigen.

In Budapest zog der BUX um 2,58 Prozent auf 21 182,61 Zähler an. Marktteilnehmer sprachen von einer sehr positiven internationalen Börsenstimmung.

Zudem hatte die ungarische Notenbank den Leitzins erneut um 0,50 Prozentpunkte auf 6,5 Prozent gesenkt. Das ist das niedrigste Zinsniveau seit 2006. Analysten erwarten für dieses Jahr eine weitere Leitzinssenkung um 0,50 Prozentpunkte auf sechs Prozent. Im Oktober 2008 hatte die ungarische Notenbank den Leitzins von 8,5 auf 11,5 Prozent erhöht, um dem Kursverfall der Landeswährung entgegen zu wirken. Nach der Stabilisierung Ungarns durch einen 20-Mrd.-Euro-Kredit vom Internationalen Währungsfonds und der Europäischen Union begann die Notenbank, die Leitzinsen schrittweise zu senken.

Zum Wochenstart zeigten sich alle ungarischen Schwergewichte mit höheren Kursen. Nach gestiegenen Rohölpreisen verteuerten sich Mol ebenfalls klar. Die Aktien des Öl- und Gasunternehmen legten um 2,64 Prozent auf 16 270 Ungarische Forint zu.

Auch die Bankentitel verbuchten teilweise markante Kurssprünge. OTP schossen um 4,66 Prozent auf 5 675 Forint nach oben. FHB befestigten sich leicht um 1,25 Prozent auf 1 295 Forint.

In Warschau zog der WIG-20 um 2,73 Prozent auf 2 411,70 Zähler an. Der breiter gefasste WIG-Index legte um 2,08 Prozent auf 40 395,35 Einheiten zu.

In einer sehr starken internationalen Börsenlandschaft verzeichnete auch der Markt in Polen satte Aufschläge. Steigende Ölpreise sorgten bei den entsprechenden Branchenvertretern für deutliche Gewinne. Pkn Orlen gewannen 3,21 Prozent auf 31,79 Polnische Zloty. Das Unternehmen hatte zudem von Gesprächen über eine möglichen Beteiligung an einem Ölterminal in Litauen berichtet.

Unter den Bauwerten profitierten Budimex von einem Auftrag in Höhe von 84 Mill. Zloty. Die Aktien des Unternehmens gewannen 0,63 Prozent auf 80,0 Zloty.

Von höheren Metallpreisen und einem Jahreshoch beim Goldpreis wurden Kghm Polska Miedz begünstigt und verzeichneten ein Plus von 2,99 Prozent auf 110,20 Zloty.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%