Osteuropas Börsen
Gewinne dank EZB und US-Konjunkturdaten

Die wichtigsten osteuropäischen Aktienindizes haben am Donnerstag mit Gewinnen geschlossen. Auftrieb bekamen die Märkte Experten zufolge von der Europäischen Zentralbank (EZB) und US-Konjunkturdaten. Die EZB hatte den Leitzins unverändert bei 1,0 Prozent belassen.

dpa-afx/apa WARSCHAU/PRAG/BUDAPEST. Die wichtigsten osteuropäischen Aktienindizes haben am Donnerstag mit Gewinnen geschlossen. Auftrieb bekamen die Märkte Experten zufolge von der Europäischen Zentralbank (EZB) und US-Konjunkturdaten. Die EZB hatte den Leitzins unverändert bei 1,0 Prozent belassen. In den USA waren die wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe überraschend deutlich gesunken.

In Budapest legte der BUX um 0,87 Prozent auf 20 465,75 Punkte zu.

Unter den Einzeltiteln stiegen FHB um 5,08 Prozent auf 1 240 Ungarische Forint. Synergon- Aktien legten um 4,87 Prozent auf 818 Forint zu. Raba schlossen an den Vortagsgewinne an und legten noch einmal um 1,88 Prozent auf 703 Forint zu. OTP Bank gewannen 1,02 Prozent auf 5 435 Forint. Magyar Telekom fielen um 0,13 Prozent auf 750 Forint. Pannergy sackten um 0,40 Prozent auf 746 Forint ab.

In Warschauer stieg der WIG-20 um 2,52 Prozent auf 2 305,84 Zähler. Der breiter gefasste WIG-Index kletterte um 1,87 Prozent auf 38 863,29 Einheiten.

Die Aktien von Kopex stiegen zum ersten Mal in der laufenden Woche an und gewannen 2,50 Prozent auf 24,59 Polnische Zloty, nachdem das Unternehmen einen Auftrag über 75 Mill. Zloty vom Kohleunternehmen Katowicki Holding erhalten hatte.

Grupa Lotos stiegen den zweiten Tag in Folge und legten um 1,80 Prozent auf 27,92 Zloty zu. Das Unternehmen hatte im dritten Quartal einen Gewinn von 579,40 Mill. Zloty erwirtschaftet und damit die Analystenerwartungen von 425,90 Mill. Zloty geschlagen.

Netia gewannen 0,70 Prozent auf 4,36 Zloty und notieren derzeit auf Jahreshoch. Das Unternehmen hatte seine Ebitda-Prognosen für das laufende Jahr angehoben.

Mit Spannung wird zudem der Börsengang des Energie-Konzerns PGE am Freitag erwartet. Es ist der drittgrößte in der Geschichte des Warschauer Parketts. Knapp sechs Mrd. Zloty (rund 1,4 Mrd. Euro) an frischen Mitteln bringt die Emission dem Unternehmen. Einen größeren Umfang hatten nur die Börsendebüts des österreichischen Immobilienunternehmens Immoeast im Jahr 2007 (10,7 Mrd. Zloty) und der polnischen Bank PKO BP im Jahr 2004 (7,9 Mrd. Zloty).

An der PGE werden zu 12,75 Prozent institutionelle Anleger und zu 2,25 Prozent Kleinanleger beteiligt. Die restlichen 85 Prozent werden weiterhin beim Staat verbleiben. Bei den Privatanlegern war das Interesse so groß, dass nur 3,5 Prozent der Aufträge erfüllt wurden. Insgesamt wollten knapp 60 000 Polen Aktien erwerben und boten dafür 25,6 Mrd. Zloty.

PX Gewinnt 1,72 Prozent - Komercni Banka GRÖSster Gewinner

Größter Gewinner waren Komercni Banka , die um 5,09 Prozent auf 3 610 Tschechische Kronen anstiegen. Orco gewannen 2,70 Prozent auf 192 Kronen, CEZ legten um 2,14 Prozent auf 908 Kronen zu. Vienna Insurance Group fielen um 1,27 Prozent auf 1 007 Kronen. ECM gaben um 0,71 Prozent auf 320 Kronen nach.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%