Pharmawerte litten ebenfalls
US-Börsen belasten den Dax

Deutliche Kursverluste der HVB wegen der Beteiligung an der Kapitalerhöhung der Münchener Rück und Gewinnmitnahmen haben den deutschen Aktien am Freitag überwiegend Verluste beschert.

HB FRANKFURT. Das Börsenbarometer beschloss den Handelstag mit einem Minus von 1,71 Prozent bei 3516,67 Zählern und damit fast auf dem Tagestief von 3510 Punkten. Der MDax fiel um 0,28 Prozent auf 4231,15 Punkte, während der TecDax auf 540,54 Zähler sank - ein Minus von 1,82 Punkten.

„Während das Verbrauchervertrauen besser als erwartet ausgefallen ist, haben sich die Erwartungen der Verbraucher in den USA nicht gebessert“, sagte ein Händler. Diese Enttäuschung und die schwachen US-Börsen hätten viele genutzt, um bei den Aktien, die in dieser Woche satte Kursgewinne verzeichnet hätten, Gewinne einzustreichen.

Für genügend Gesprächsstoff sorgte die angekündigte Kapitalerhöhung der Münchener Rück. Mit der größten Kapitalerhöhung ihrer Nachkriegsgeschichte wollen sich die Münchner mindestens 3,8 Milliarden Euro frisches Geld beschaffen und so ihre Eigenkapitalbasis deutlich stärken. Nachdem das Papier im Tagesverlauf auf 95,48 Euro fiel, schloss der Titel um 1,02 Prozent schwächer bei 97,00 Euro. Analysten äußerten sich jedoch weitgehend positiv.

Wenig erfreut von der Kapitalerhöhung des weltgrößten Rückversicherers zeigten sich die Aktionäre der HVB, die rund 13 Prozent an der Münchener Rück hält. „Die HVB-Aktie ist kürzlich sehr gut gelaufen, deshalb trifft sie die Kapitalerhöhung der Münchener Rück besonders hart“, sagte ein Frankfurter Aktienhändler. HVB-Titel stellten mit einem Minus von 7,01 Prozent auf 16,04 Euro den prozentual größten Verlierer im Dax.



Seite 1:

US-Börsen belasten den Dax

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%