Positive Daten hellen Stimmung auf
US-Börsen legen kräftig zu

Am Donnerstag hat ein überraschend deutlicher Rückgang der Anträge auf US-Arbeitslosengeld die Stimmung an der Wall Street deutlich aufgehellt. Positive Impulse seien aber auch von guten Quartalsergebnissen ausgegangen, hieß es. Technologie-, Öl-, Erdgas-, Einzelhandels- und Bauaktien waren gesucht.

HB NEW YORK. Der Dow-Jones-Index der Standardwerte verließ den Markt 0,76 % höher mit 10 553 Punkten. Im Geschäftsverlauf hatte er sich zwischen 10 563 und 10 418 Zählern bewegt. Der breiter gefasste S&P-500-Index legte 0,89 % auf 1228 Zähler zu. Der Index der Technologiebörse Nasdaq zog sogar um 1,22 % auf 2141 Stellen an. Es gab insgesamt mehr als doppelt so viele Gewinner wie Verlierer.

Die amerikanische Wirtschaft hat im zweiten Quartal ein solides Wachstum von 3,3 % Jahresrate verbucht gegenüber 3,8 % Zuwachsrate in den ersten drei Monaten dieses Jahres. Auf die unveränderte Wachstumsschätzung für das US-Bruttoinlandsprodukt (BIP) reagierte der Markt Händlern zufolge aber nicht nennenswert.

Hingegen halfen die Arbeitsmarktdaten. Zu den überraschend stark gesunkenen Erstanträgen auf Arbeitslosengeld sagte Michael Metz von Oppenheimer und Co: "Die Gewinne sind tatsächlich eine Reaktion auf die guten Fundamentaldaten wie die Erstanträge. Händlern zufolge bestimmten aber auch weiterhin die Ölpreise die Richtung des Marktes. "Die Aktien folgen den Ölpreisen", sagte Ted Oberhaus von Lord Abbett & Co. Er bezog sich damit auf den erneuten Anstieg des Preises für schwefelarmes US-Öl. Dieser war zunächst bis über 67 Dollar je Barrel (knapp 159 Liter) geklettert und hatte damit die Aktienkurse ins Minus gedrückt. Im Verlauf fiel der Ölpreis wieder unter 67 Dollar und trug damit zur Erholung der Börse bei.

Es habe zudem einige positive Unternehmensberichte gegeben, wie vom Online-Broker E*Trade, der die Sparte Brownco von J. P. Morgan Chase für 1,6 Mrd. Dollar kaufe, sagte Oberhaus. Die Anleger honorierten den Schritt mit einem kräftigen Kursplus von knapp 5,5 % auf 17,22 Dollar. Die Papiere von J. P. Morgan gewannen knapp 1,3 % auf 34,35 Dollar. Kräftigen Schub erhielten die Papiere des Internet-Auktionshauses eBay durch CSFB. Die Broker hatten einen Quartalsgewinn vorausgesagt, der voraussichtlich die Erwartungen übertreffen werde und damit den Aktienkurs um gut sechs Prozent auf 41,30 Dollar nach oben katapultiert.

Ein überraschend gutes Quartalsergebnis bei Pepsico lockte ebenfalls die Käufer an, die den Kurs um gut 2,6 % auf 56,50 Dollar in die Höhe trieben. Red Hat übertraf mit seinem Quartalsergebnis die Erwartungen der Wall Street, was die Börse mit einem satten Kursaufschlag von fast 30 % auf 21,44 Dollar honorierte.

An der New York Stock Exchange wechselten rund 1,63 Mrd. Aktien den Besitzer. 2304 Werte legten zu, 990 gaben nach und 159 blieben unverändert. An der Nasdaq schlossen bei Umsätzen von rund 1,83 Mrd. Aktien 1929 im Plus, 1104 im Minus und 153 unverändert. An den US-Kreditmärkten verloren die zehnjährigen Staatsanleihen im späten Handel 9/32 auf 99-20/32 Punkte. Sie rentierten mit 4,296 %. Die 30-jährigen Bonds gaben im Kurs um 21/32 auf 112-14/32 Zähler nach. Dabei ergab sich eine Rendite von 4,544 %. Der Euro lag bei 1,2039 Dollar gegenüber 1,2024 Dollar am Vortag.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%