Positive Kommentare zu Technologiewerten
US-Börsen setzen Aufschwung fort

In Erwartung steigender Investitionen im Technologiesektor haben die US-Aktienmärkte ihren Aufschwung fortgeführt. Der Dow Jones stieg bis Börsenschluss um 0,47 Prozent auf9568 Punkten.

HB/rtr NEW YORK. Positive Analystenkommentare zum Technologiesektor haben am Mittwoch die Erwartung steigender Investitionen in diesem Bereich gestärkt und den US-Aktienmärkten zur Fortsetzung ihres Aufschwungs verholfen. Der breiter gefasste S&P-500-Index gewann 0,42 Prozent auf etwa 1026 Zähler. Der Index der Technologiebörse Nasdaq rückte um 0,62 Prozent auf rund 1852 Punkte vor.

Das Brokerhaus CSFB hatte die Kursziele für einige Software-Firmen wie Intuit und Adobe Systems angehoben. Zudem hatte Goldman Sachs den gesamten Software-Bereich auf „attractive“ von „neutral“ hochgestuft. Das habe die Nasdaq nach oben getrieben, sagte Todd Clark von Wells Fargo Securities. Außerdem habe der S&P am Vortag die Handelsspanne, in der er zuletzt verharrt hatte, nach oben durchbrochen, was dem Markt zusätzlichen Schub verliehen habe.

Die Aktien von Intuit gewannen angesichts des höheren Kursziels gut 2,4 Prozent auf 47,84 Dollar. Die Titel des SAP-Konkurrenten Siebel schnellten um mehr als 4,7 Prozent auf 11,01 Dollar hoch. Auch die Aktien des weltgrößten Netzwerkausrüsters Cisco Systems legten deutlich um gut 3,3 Prozent auf 20,24 Dollar zu, nachdem das Unternehmen angekündigt hatte, die August-Umsätze seien leicht höher als erwartet ausgefallen.

Die Papiere des Mischkonzerns General Electric profitierten weiter von der am Vortag angekündigten Fusion seiner TV-Tochter NBC mit dem Unterhaltungssegment von Vivendi Universal. Zusätzlichen Schub verlieh eine höhere Bewertung durch J.P. Morgan, die die Aktien auf „neutral“ von „underweight“ hochstuften. GE-Titel rückten um gut 2,2 Prozent auf 31,12 Dollar vor und die Aktien von Vivendi um gut 1,8 Prozent auf 18,60 Dollar.

An der New York Stock Exchange wechselten rund 1,65 Milliarden Aktien den Besitzer. 2047 Werte legten zu, 1211 gaben nach und 176 blieben unverändert. An der Nasdaq schlossen bei Umsätzen von 2,29 Milliarden Aktien 1853 im Plus, 1347 im Minus und 15 unverändert.

An den US-Kreditmärkten gewannen die zehnjährigen Staatsanleihen 5/32 auf 97-10/32 Punkte. Sie rentierten mit 4,586 Prozent. Die 30-jährigen Bonds verloren dagegen 2/32 auf 100-14/32 Zähler, womit sich eine Rendite von 5,343 Prozent ergab.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%